Zauberwelten-Online.de

 

Etwas endet, etwas beginnt

Acht Kurzgeschichten von Andrzej Sapkowski

Kategorie: Literatur
Tags: Andrzej Sapkowski Anthologie Witcher dtv Alice
von Annette Juretzki

In Deutschland ist Andrzej Sapkowski vor allem aufgrund des Hexer-Zyklus um Geralt von Riva bekannt, der mit den Witcher-Computerspielen fortgesetzt wurde. Doch in Polen wird der Autor schon lange als Urgestein der Phantastik gefeiert – Grund genug, ein wenig über den hexerlichen Tellerrand zu schauen.

Diese Anthologie ist eine Sammlung von Kurzgeschichten aus der Zeit von 1988 bis 2000, die nun erstmalig vom Polnischen ins Deutsche übersetzt wurden. Jeder Erzählung ist ein Kommentar vorangestellt, in dem Sapkowski seine Inspiration und den Entstehungsprozess schildert – und wie es nach der Veröffentlichung mit der Geschichte weiterging. So wurde Die Musikanten mit dem Literaturpreis der polnischen Natalia-Gall-Stiftung ausgezeichnet, der nicht nur phantastische Literatur beachtet und nach Sapkowskis Einschätzung seine Sichtbarkeit im Mainstream einläutete. Der goldene Nachmittag brachte ihm hingegen die Kritik ein, die polnische Sprache nicht genug zu schätzen, da Wörter oder ganze Redewendungen aus insgesamt fünf Sprachen auftauchen. Ein Vorwurf, der auch deutschen Leser*innen und Schreiber*innen nicht unbekannt sein dürfte: Wer hat noch nicht von den ach so bösen Anglizismen gehört?

Bunter Genremix

Die Kurzgeschichten springen wild durch viele Untergenres der Phantastik. Sind Die Musikanten und Tandaradei! klassische Horrorgeschichten, wie man sie auch von Stephen King erwarten könnte, liefert Maladie eine andere Perspektive auf die bekannte Liebesgesichte von Tristan und Isolde. Aber auch ein Abstecher zum amerikanischen Western oder in das neuentdeckte Dystopie-Genre lässt sich finden. Und mit Der goldene Nachmittag widmet er sich Lewis Carroll und der Entstehung von Alice im Wunderland – aus der Sicht der Katze.

Die Hexerfamilie

Aber auch für Fans der Hexer-Reihe lassen sich gleich zwei Erzählungen finden: Der Weg, von dem niemand zurückkehrt ist die Geschichte von Geralts Eltern, die ihm in Starrsinn und Abenteuerlust in nichts nachstehen. Die Heilerin Visenna und der Söldner Korin finden zufällig zueinander, während sie ein Ungeheuer jagen – wenn wundert es da, dass aus der Verbindung ein kleiner Monsterjäger entsteht?

Aber auch eine Geschichte um Geralt selbst hat ihren Weg in die Anthologie gefunden: Etwas endet, etwas beginnt beschreibt die Hochzeit des Hexers mit der Zauberin Yennefer. Kenner des Romanzykluses können sich vorstellen, was für ein Chaos eine solche Feier werden muss, wenn auch nur die Hälfte der Figuren zusammentrifft, die in den Büchern erwähnt werden – und dürften gleichzeitig irritiert die Nase rümpfen: Weshalb wurde in den Romanen keine Heirat erwähnt?

Die Auflösung ist recht unspektakulär: Sapkowski schrieb diese kleine Geschichte, bevor die Hexer-Reihe überhaupt begann, inspiriert von der Hochzeit eines befreundeten Paares. Was als Scherz gedacht war, ist eine wirklich unterhaltsame Kurzgeschichte geworden. Da macht es auch nichts, dass sie sich nicht in die Handlung der Romane einfügt, sondern als kleines Paralleluniversum neben der Reihe existiert.

Fazit

Die übergeordnete Struktur der Geschichten ist der Autor mit seinem unverwechselbarem Schreibstil: Alle Erzählungen sind schnell und spannend geschrieben und leben vor allem durch die pointierten Dialoge, die selbst in ernsten Situationen nie ihren Witz verlieren. Wem Sapkowskis rauer Stil gefällt, der wird sich schnell in den Geschichten verlieren und gut unterhalten fühlen.

Allerdings ist der bunte Genremix auch ein Stück weit die Schwäche dieser Anthologie: Wer sich nicht gern querbeet durch die Phantastik liest, wird vermutlich nur mit einem Teil der Geschichten etwas anfangen können. Die dystopische Erzählung Der Bombentrichter kommt beispielsweise ganz ohne magische Elemente aus, während das Abenteuer von Geralts Eltern eine ganz klassische Fantasygeschichte in der Hexer-Tradition ist. Viel gegensätzlicher könnten phantastische Geschichten nicht sein. Leser mit weitgefächerten Fantasy-Interessen werden ihre Freude an dieser Zusammenstellung haben.

Etwas endet, etwas beginnt
Andrzej Sapkowski (Übersetzer: Erik Simon)
dtv (2012)
432 Seiten, Taschenbuch
ISBN: 978-3423213530
Webseite: Etwas endet, etwas beginnt bei dtv



Annette Juretzki
Über den Autor

Autorin von Fantasy, Scifi & Unfug. Lektorin, Korrektorin & sonstige Besserwisserin. Gerüchteweise ist sie schon ganz okay, so auf ihre Art.

Artikel: Etwas endet, etwas beginnt
Dieser Artikel ist erschienen bei:

Kommentare

Empfehlungen der Redaktion

Zeit des Sturms - Aufruhr im Königreich Kermack
Literatur

Endlich ist er wieder da: der Hexer Geralt von Riva. Ohne seine Waffen wird er zum Spielball aller möglichen Intrigen …

Königin im Exil  - und 20 weitere Kurzromane
Literatur

George R. R. Martin und Gardner Dozois haben sich zusammengetan, um eine Anthologie über gefährliche Frauen herauszugeben – mit Autor*innen aus ganz verschiedenen Genres.

Schwarzer Dolch - Chroniken der Seelenfänger I
Literatur

Der Seelenfänger Ludwig von Normayenn jagt finstere Seelen zum Schutze des einfachen Volkes. Denn in einer finsteren und dreckigen Welt müssen die Seelenfänger die verdorbenen Seelen der Toten befreien.

Artikel mit gleichen Tags

Zeit des Sturms - Aufruhr im Königreich Kermack
Literatur
Tags: Roman Fantasy Witcher Andrzej Sapkowski dtv

Endlich ist er wieder da: der Hexer Geralt von Riva. Ohne seine Waffen wird er zum Spielball aller möglichen Intrigen …

3.5 /5

Cthulhu Libria Neo Nr. 2: Horror in Eisenbahnen - Der Insider-Tipp für Fans des Düsteren
Literatur
Tags: BLITZ Verlag Magazin Anthologie Kurzgeschichte Cthulhu H. P. Lovecraft Charles Dickens

Die zweite Ausgabe des Magazins "Cthulhu Libria Neo" widmet sich dem Thema "Horror in Eisenbahnen" und dürfte Fans der Düsteren Phantastik gefallen.

2.5 /5

Die schwarze Grippe - Das kleine Corona-Weltuntergangs-Lesebuch
Literatur
Tags: Joachim Körber Edition Phantasia Anthologie Kurzgeschichte Science-Fiction Edgar Allan Poe Edgar Wallace Jack London

Die Anthologie "Die schwarze Grippe" ist ein Querschnitt durch Kurzgeschichten mit Seuchenthematik, der leider nicht ganz überzeugen kann.

Basement Tales - Geschichten aus dem Keller
Literatur
Tags: Horror Zeitschrift The Dandy is Dead Basement Tales Faye Hell Weird Fiction Pulp Anthologie

Die Basement Tales versammeln quartalsweise eine ausgezeichnete Auswahl an verstörender Literatur mit Blick nach vorn.

Die zweite Wurzel der Fantasy - Horus W. Odenthal im Genretalk über Low und Gritty Fantasy
Literatur
Tags: Interview Horus W. Odenthal Genretalk Fantasy Ninragon Grim & Gritty Sword & Sorcery Dark Fantasy Game of Thrones The Witcher

Im Genretalk stellt Autor Horus W. Odenthal die andere Seite der strahlenden Fantasy vor.

Familie Groll - „Das Witcher-Setting zieht uns natürlich am meisten an“
LARP
Tags: Interview Witcher LARP Andrzej Sapkowsk Anton Jarzowski

Als Familie Groll widmen sich einige LARP-Fans dem Witcher Universum und bespielen das Kaiserreich Nilfgaard mit einem ungewöhnlich friedlichem Ansatz.

The Witcher – Abenteuerspiel - … oder: Das PC-Spiel in analog
Brett- und Kartenspiele
Tags: Witcher Brettspiel Fantasy Heidelberger

Eine schöne Art, gemeinsam mit seinen Mitspielern Temerien in der Rolle von Geralt oder einem seiner Freunde zu bereisen.

Der böse Ort - Peter Grants vierter Fall
Literatur
Tags: Ben Aaronovitch Roman Peter Grant dtv Urban Fantasy

Etwas ist faul im Skygarden Tower, deshalb schickt Detective Chief Inspector Thomas Nightingale seinen Constable und Zauberlehrling Peter Grant als neuer Mieter getarnt dorthin, um nach dem Rechten zu sehen.

Die Chroniken von Alice – Finsternis im Wunderland: Roman (Die Dunklen Chroniken, Band 1) - Eine Geschichte um Kriminalität und Mädchenhandel
Literatur
Tags: Alice im Wunderland Christina Henry penhaligon Kriminalität Bandenkriege

Adaptionen von Alice im Wunderland gibt es viele. Auch eine Alice aus dem Irrenhaus ist nicht neu – dennoch schafft es Christina Henry, nochmal einen kleinen Plot-Twist einzubauen.

4 /5

Der Atem einer anderen Welt - Skurrile Fantasy-Welten und wie sie zu finden sind
Literatur
Tags: Seanan McGuire Der Atem einer anderen Welt FISCHER Tor Queer LGBTQ Fantasy Alice Narnia Coraline

„Der Atem einer anderen Welt“ spinnt den Gedanken weiter, den Geschichten wie "Alice im Wunderland", "Narnia" und "Coraline" aufwerfen: Warum finden diese Kinder Türen in fremde Welten? Und was passiert mit denen, die aus dieser Welt wieder zurückkehren?

Alice im Düsterland - Einmalige Spielbuchkost
Pen & Paper
Tags: Mantikore Spielbuch Alice Wunderland Kev Crossley Jonathan Green

In Jonathan Greens düsterer Interpretation des Wunderlandes begleiten wir Alice auf ganz eigenen Wegen. Im Spielbuch bestimmen wir selbst, welche Richtung Alice einschlagen soll.

Weitere Artikel

Die internationale SPIEL ist zurück - Großes Angebot trotz weniger Aussteller
Brett- und Kartenspiele Pen & Paper Tabletop Veranstaltungen

Nach einer Corona-Zwangspause im letzten Jahr öffnete die SPIEL '21 gestern ihre Tore in den Essener Messehallen.

Asmodée Presse-Event Herbst 2021 -  Asmodée hat wieder einmal eingeladen
Veranstaltungen

Asmodée präsentiert Neuheiten: Ankh, Crime Zoom, 7 Wonders Architects, Canvas, Unstable Unicorns, Exploding Kittens Party-Pack, Marvel United, Marvel Splendor, Marvel Champions, Abgrundtief, World of Warcraft: Wrath of Lich King und viele mehr!

Spielanleitung: Auf den Spuren von Jack O'Lantern - Gruseliges LARP-Light-Abenteuer mit 13 Stationen
LARP

Durch den geöffneten Schleier zwischen den Welten dringt eine unwirkliche Gestalt und vergiftet die Geladenen der eigentlich fröhlichen Halloween-Party. Um an das Gegengift zu kommen, müssen Relikte gesammelt werden, die hinter knackigen Rätseln verborgen sind.