4 /5

Der Atem einer anderen Welt

Skurrile Fantasy-Welten und wie sie zu finden sind

Kategorie: Literatur
Tags: Seanan McGuire Der Atem einer anderen Welt FISCHER Tor Queer LGBTQ Fantasy Alice Narnia Coraline
von Rahel Schmitz

Auf den ersten Blick verfolgt Seanan McGuires Der Atem einer anderen Welt Ideen und Konzepte, wie wir sie bereits aus Geschichten wie Alice im Wunderland, Die Chroniken von Narnia und Coraline kennen. Kinder finden magische Türen in fremde, teils verrückte Welten und erleben dort Abenteuer. McGuire entwickelt diese Prämisse jedoch weiter und arbeitet die Fragen aus, die in bekannten Erzählungen mitschwingen, aber nur selten beantwortet werden: Warum finden genau diese Kinder Türen in fremde Welten? Was passiert mit denen, die wieder in unsere Welt zurückkehren? Was zunächst simpel und märchenhaft wirkt, entpuppt sich bei McGuire als überraschend grausames und doch hoffnungsvolles Narrativ, in dem Begriffe wie „normal“ und „wirklich“ infrage gestellt werden.

Streng genommen ist Der Atem einer anderen Welt kein Roman, sondern eine Sammlung von drei Novellen aus McGuires noch fortlaufender Wayward Children-Reihe. Vom Renommee her legt die erste der Erzählungen, „Der Atem einer anderen Welt“ (engl.: „Every Heart a Doorway“), stark vor: Die Novelle gewann den Locus, den Alex, den Nebula und den Hugo Award; zudem wurde sie für den World Fantasy Award nominiert. Zwar bauen die einzelnen Geschichten teilweise aufeinander auf, sind aber in sich abgeschlossen und können daher auch einzeln genossen werden. Verbindendes Element aller Erzählungen ist „Eleanor Wests Haus für Kinder auf Abwegen“, ein Internat, das zur Heimat und zum Refugium all jener zurückgekehrten Kinder wird, die aus ihren magischen Welten verstoßen wurden.

„Der Atem einer anderen Welt“ handelt von Nancy, die sich noch nicht so recht in ihrer neuen Zuflucht eingefunden hat, als das Internat auch schon von einer mysteriösen, brutalen Mordserie heimgesucht wird. Die zweite Erzählung, „Unter einem roten Mond“ (engl.: „Down Among the Sticks and Bones“), spielt in der Horrorfilmwelt der Zwillinge Jack und Jill, die von ihren Eltern bereits von klein an in vorgefertigte Rollen gepresst wurden und erst unter blutsaugenden Vampiren und verrückten Wissenschaftlern ihren Frieden finden. Den Abschluss bildet die Novelle „Süßer Unsinn“ (engl.: „Beneath a Sugar Sky“), in der die Kinder aus Eleanor Wests Haus in die verschiedensten Welten reisen müssen, um die Ordnung wiederherzustellen, die in der ersten Geschichte durcheinandergebracht wurde.

Wie dieser kurze Überblick bereits verrät, sind die Novellen skurril, sehr unterschiedlich und vor allem äußerst reizvoll. Dabei liegt der Fokus stets auf den vielen Charakteren und ihren Welten, nie aber auf komplexen Handlungen. Jede Geschichte erzählt von den Kämpfen dieser Kinder, die nicht so recht in unsere Welt passen und genau über diesen Status als Misfits der Gesellschaft zusammenfinden.

Jedem Herz seine Welt, oder: Warum „wirklich“ ein Schimpfwort ist

Die Kinder in Der Atem einer anderen Welt finden ihre magischen Türen nicht grundlos. Sie alle sind Außenseiter, die sich in den Rollen, welche die Gesellschaft ihnen aufdrückt, nicht zurechtfinden. Das Spektrum McGuires' Charaktere ist im Vergleich zu anderen literarischen Texten außergewöhnlich – um nicht zu sagen, einzigartig. Ihre Figuren decken die Skalen von Identitäten, Sexualitäten, Ethnizität, Kultur, Schönheitsidealen und Gesellschaftsschichten in jeder erdenklichen Weise ab: Sie sind asexuell, trans*, pansexuell, queer, übergewichtig, nicht-weiß, körperlich eingeschränkt, leben mit Zwangsstörungen, sind Chaoten oder Pedanten und so weiter und so fort. Ihre Türen führten sie in die Welt, zu der sie passen: Bunte Welten voller Unsinn, die ausschließlich aus Zuckerwerk bestehen; ruhige, düstere Unterwelten; Unterwasserwelten; Welten voller Regenbogen. Doch aus den verschiedensten Gründen mussten die Kinder diese Welten verlassen und in die unsere zurückkehren. Ihnen allen bietet Eleanor West, die selbst durch zahlreiche Türen schritt, einen Zufluchtsort und hilft ihnen dabei, sich zurechtzufinden.

Bereits bei ihrer Ankunft im Internat lernt Nancy von Eleanor die vielleicht wichtigste Lektion: „Nichts hiervon ist wirklich, Liebes. Nicht dieses Haus, nicht diese Unterhaltung, nicht wir beide, nicht einmal deine Schuhe […]. ‚Wirklich‘ ist ein Schimpfwort und ich wäre dir dankbar, wenn du es so wenig wie möglich benutzen würdest, während du unter meinem Dach wohnst.“ Was als „normal“, „richtig“ und „wirklich“ angesehen wird, bekommt in Eleanor Wests Haus eine völlig neue Bedeutung. Hier gelten andere Wirklichkeitsvorstellung – und sie alle haben ein Existenzrecht. Unsere Welt und unsere Normen sind in Der Atem einer anderen Welt weder angestrebtes Ideal noch vorgegebener Maßstab. Keines der Kinder im Internat ist „falsch“ und ihre Bedürfnisse sind nicht „unecht“. Das Problem ist nicht, dass diese Menschen nicht in unsere Welt passen, sondern dass die Welt nicht zu ihnen passt.

Die vielleicht größte Stärke der Novellen liegt darin, dass es keineswegs didaktische Erzählungen oder moralische Fabeln sind, die den Lesenden den Umgang mit marginalisierten Gruppen beibringen sollen. Vielmehr zielen sie darauf ab, neue Perspektiven zu eröffnen, für Themen wie Akzeptanz und Heterogenität zu sensibilisieren und so den Horizont zu erweitern.

Die Aufmachung

Das Cover ziert, wie könnte es anders auch sein, eine Tür – genauer gesagt, ein Tor. Es lädt die Lesenden dazu ein, in McGuires Welt(en) abzutauchen und somit die als alltäglich befundenen Begriffe „normal“ und „wirklich“ zu hinterfragen. Die Buchgestaltung ist also nicht nur ästhetisch einladend, sondern auch in puncto Symbolik hervorragend gewählt.

Im Inneren des Hardcover-Buchs geht es mit der Magie weiter: Die Novellen sind mit einigen wunderschönen, wahrlich zauberhaften Illustrationen der Australierin Rovina Cai ausgestattet. Absolut schändlich jedoch: Weder in der Titelei des Buches noch auf der Verlagswebsite wird Cai namentlich erwähnt – und das, obwohl die Illustratorin bereits mehrfach und mit gutem Grund mit diversen renommierten Preisen ausgezeichnet wurde.

Die Entscheidung, drei Erzählungen in einem Band zu sammeln, war die richtige. Leser*innen müssen nicht erst auf die nächste Veröffentlichung warten, wenn sie den nächsten Teil der Reihe lesen wollen, sondern können sich mit einem Griff über drei sehr unterschiedliche Geschichten freuen. Dabei ist das Buch dennoch nicht wuchtig, sondern hat mit 460 Seiten eine vertretbare Länge.


4 /5

Strenggenommen sind weder McGuires Stil noch die Handlung bahnbrechend, aber doch sehr solide. Insbesondere letzteres ist verzeihlich, da es in Der Atem einer anderen Welt eben nicht um komplexe Handlungen mit überraschenden, unvorhersehbaren Wendungen geht. Stattdessen nutzen die Novellen das Konzept der magischen Tür in eine andere Welt, um zu verdeutlichen, wie intolerant und lebensfeindlich unsere Realität für diejenigen ist, die nicht in die vorgefertigten Schubladen und Normen der Gesellschaft passen. Dabei sind die Erzählungen jedoch keineswegs tragisch oder traurig, sondern zeigen, wie die Kinder in Eleanor Wests Internat zusammenfinden und dort so sein dürfen, wie sie sind.

Über diesen wichtigen Aspekt der Diversität und Akzeptanz hinaus, fällt es an dieser Stelle schwer, eine Liste der Vor- und Nachteile von Der Atem einer anderen Welt zu erstellen. Die Schwächen der Novellen sind zugleich ihre Stärken und vor allem eins: Geschmackssache. Daher hier stattdessen die zentralen Merkmale des Buchs kurz umrissen:

  • Sehr viele, sehr unterschiedliche Charaktere
  • Recht simple Handlungen
  • Eigentümlicher Stil
  • Lädt zum Nachdenken ein

Rahel Schmitz
Über den Autor

Ob Literatur, Film/TV, Games oder Rollenspiel - Rahel Schmitz begeistert sich für alles rund um Horror, Science Fiction und Fantasy.

Artikel: Der Atem einer anderen Welt
Das Produkt wurde kostenlos für die Besprechung zur Verfügung gestellt.
Dieser Artikel ist erschienen bei:

Kommentare

Artikel mit gleichen Tags

The Electric State - Ein illustrierter Roman
Literatur
Tags: Simon Stålenhag Electric State Tales from the Loop Illustrierter Roman FISCHER Tor

In der großartig bebilderten und ebenso packenden Geschichte begleiten wir einen Teenie mit robotischer Begleitung durch eine düstere Vision der 90er Jahre.

Tales from the Loop -  Ein illustrierter Roman
Literatur
Tags: Simon Stålenhag Tales from the Loop Illustrierter Roman FISCHER Tor

In der retrofuturistischen Erzählung steht ganz die faszinierende Welt um den "Loop" herum im Mittelpunkt. Die einzigartige Verbindung von Text und Bild zieht uns ganz in den Bann eines Schwedens, das es so nie gab.

Alif der Unsichtbare - Grey Hats und Dschinns
Literatur
Tags: Fischer Tor Urban Fantasy Roman G. Willow Wilson

Hetzjagd analog und digital ... und Dschinns!

Hoffnung spenden! - Phantastische Advents-Charity-Aktion 2020
Literatur
Tags: Charity Inklusion Phantastik Queer

Getreu des Mottos “Hoffnung spenden!” verlosen einige Phantastikautor*innen attraktive Bücherpakete für die gute Sache.

4 /5

Der Orden des geheimen Baumes, Band 2: Die Königin - Der Abschluss einer beeindruckenden Fantasy-Saga
Literatur
Tags: Samantha Shannon Der Orden des geheimen Baumes Die Königin Drachen Young Adult penhaligon Queer LGBTQ

Der zweite Band von „Der Orden des geheimen Baumes“ ist das fulminante Ende von Samantha Shannons spannendem Fantasy-Epos und hält das Niveau des Vorgängers.

4.5 /5

Der Orden des geheimen Baumes, Band 1: Die Magierin - Ferne Länder voller Magie, Drachen und starker Charaktere
Literatur
Tags: Samantha Shannon Der Orden des geheimen Baumes Die Magierin Drachen Young Adult penhaligon Queer LGBTQ

Mit „Die Magierin“ liefert Samantha Shannon den Auftakt zu der atemberaubenden Fantasy-Saga „Der Orden des geheimen Baumes“ und bringt frischen Wind in das Genre.

4 /5

The Priory of the Orange Tree - Ein vielschichtiges Fantasy-Epos voller Diversität
Literatur
Tags: Samantha Shannon Der Orden des geheimen Baumes The Priory of the Orange Tree Random House Penhaligon Bloomsbury Publishing Queer LGBTQ+ Young Adult

In "Der Orden des geheimen Baumes" entführt Samantha Shannon ihre Leser*innen in eine phantastische Welt voller Magie. Doch der Roman hat mehr zu bieten als „nur“ gute Fantasy: Er ist erfreulich nicht-männlich, nicht-weiß und nicht-heterosexuell.

Was wäre gewesen, wenn …? - Melanie Vogltanz im Genretalk über Historische Fantasy
Literatur
Tags: Interview Melanie Vogltanz Genretalk Fantasy historische Fantasy Alternative History Diversity Repräsentation

Im Genretalk gibt uns Melanie Vogltanz einen Einblick in historische Fantasy.

5 /5

The Legend of Zelda – Breath of the Wild - Hyrule rules: "Breath of the Wild" lässt den Atem stocken
Games
Tags: Zelda Fantasy Open World Nintendo Nintendo Switch

Nintendo-Gamer aufgepasst! Dieses phänomenale Spiel entführt in die fantastische Welt Hyrule und lässt einen einfach nicht mehr los.

Die Hörige (Falkenflug 1) - Von einer unmöglichen Liebe
Literatur
Tags: Markus Gerwinski Fantasy

Die Geschichte dreht sich um Gunid, ein leibeigenes Bauernmädchen, die titelgebende Hörige, und Ragald, den Sohn ihres Lehensherrn. Von Anfang an sind die beiden ein ungewöhnliches Paar.

Weitere Artikel

Interview mit Heribert Kurth - Die Entstehung und Idee von einer technologischen Superzukunft
Literatur Sonstiges

"Unter den Sternen von Tha" wagt sich bis an die Grenzen des Möglichen, was technologische und metaphysische Impulse angeht. Im Interview gibt Autor Heribert Kurth einen Einblick in die Entstehung des außergewöhnlichen Buches.

Projekvorstellung: Magische Briefe - Eine Studienberatung von Alexander Diener und Sebastian Frenzel
Brett- und Kartenspiele

Mit den magischen Briefen flattern wöchentlich neue Rätsel und Geheimnisse in unseren Briefkasten.

Ready Player Two - Fortsetzung des Bestsellers
Literatur

Parzival leitet mit seinen drei Freunden die OASIS. Doch der verstorbene Halliday hat noch eine Überraschung: Oni – das erste nicht inversive Gehirn-Computer-Interface. Dies löst ein neues Easter-Egg aus, bei dem es um Leben oder Tod geht.