4 /5

Preview: Thalara – Die letzten Artefakte

Rettet die Magie!

Kategorie: Brett- und Kartenspiele
Tags: Kartenspiel Deck-Building Duell Kompetitiv Fantasy Wredespiele Alexander Wrede
von Ann A. Kalliope

„Die Welt von Thalara steht vor dem Abgrund – ihre magische Energie schwindet.“ Das hört sich nicht gut an und ruft uns auf den Plan. Denn wir sind die Auserwählten, die retten müssen, was zu retten ist – und spielen das Kartenspiel noch vor dem Erscheinen exklusiv an.

Zwar lässt sich das Verschwinden der arkanen Energie selbst nicht aufhalten, doch durch das Verwandeln von Erinnerungen in Artefakte, bleibt die magische Energie der Welt Thalara wenigstens teilweise erhalten. Da das Ganze im Wettbewerb gegeneinander vollzogen wird, kann man seine grauen Zellen miteinander messen und zeigen, wer der*die beste Artefakthersteller*in ist. Dazu muss man geschickt kombinieren können.

Wie rettet man die magische Energie?

Das Deck-Building-Game ist für zwei Personen gedacht, kann aber mit einem zweiten Set auf bis zu vier Artefakthersteller*innen ausgebaut werden. Ziel des Spieles ist es, so viele Siegpunkte wie möglich zu sammeln.

Jede*r Spieler*in wählt dazu einen Charakter und damit dessen Zaubersprüche. Er*Sie erhält zudem die Sprücheübersicht des Gegners. Außerdem bekommt man einen Energievorratsstapel, der die sogenannten Erinnerungen enthält. Von diesem füllt man seinen Handvorrat auf bis zu sieben Karten vor jeder neuen Runde auf.

Um nun die magische Energie in Artefakte zu bannen, werden drei Artefaktkarten in die Mitte gelegt. An diese legen die Gegner abwechselnd ihre Erinnerungskarten an. Das Ganze nennt sich dann "Konflikt" und entschieden wird er über Zahlenwerte. Denn die Erinnerungskarten tragen Ziffern, und wer am Ende der Runde die höchsten Werte auf seiner Seite des Konflikts verbuchen kann, erhält die Artefaktkarte. Diese trägt einen, zwei oder drei Stern-Embleme, welche wiederum als Siegpunkte zählen.

Image description

So sehen Konflikte um magische Artefakte aus

Ein kleines, knackiges Spiel

Dieses Duell-Kartenspiel ist taktisch von Anfang bis Ende. Man irrt, wenn man glaubt, dass es spielend leicht sei, möglichst viele Konflikte zu gewinnen, wenn man sich sein Blatt selbst zusammenstellen kann. Jede Karte, die man spielt, sollte gut überlegt sein. Sämtliche hohe Erinnerungskarten bereits zu Beginn auszulegen, sollte man vermeiden. Schließlich werden hohe Werte auch noch in späteren Runden benötigt.

Auch über die Artefakte, die man gewinnen möchte, muss man sich Gedanken machen. Artefakte, die man gewinnt, tragen nicht nur Siegpunkte, sondern auch einen Stärkewert. Sie werden nämlich in den folgenden Runden zusätzlich als Energiekarte eingesetzt, um weitere Artefakte zu erlangen. Dadurch kann man aber immer weniger freie Erinnerungskarten aus dem Energievorrat wählen, was wiederrum dazu führt, dass man in seiner Energiewahl immer festgelegter wird. Häufig gilt: Umso wertvoller das Artefakt, desto weniger Stärkepunkte besitzt es. Das kann den*die Spieler*in durchaus in eine Zwickmühle bringen.

Doch damit nicht genug, auch die Farben müssen im Auge behalten werden. Diese sind wichtig, um Zaubersprüche zu spielen, die einem entscheidende Vorteile verschaffen können. Damit man diese das ganze Spiel über einsetzen kann, muss daher bei der Artefaktwahl nicht nur auf Siegpunkte und Stärkezahl, sondern auch auf die jeweilige Farbe geachtet werden. Und schließlich muss man ebenfalls die Sprüche des Gegners im Hinterkopf behalten, die einem, wenn man Pech hat, die eigene Taktik, und damit die Petersilie, verhageln kann. Das Gesamtpaket an Faktoren fordert den Grips der Spieler*innen ziemlich heraus.

Aber, hat man das Basisspiel einige Male gespielt, bekommt man ein gutes Gespür für dessen Mechanik. Damit die Spannung längerfristig garantiert bleibt, gibt es mehrere Variationen. Neben der bereits erwähnten Erweiterung auf bis zu vier Artefakthersteller*innen, die das Spiel durcheinanderwirbeln kann, gibt es die Spiel-Version „Magisches Chaos“ sowie zwei Extra-Charaktere, deren Sonderfähigkeiten den Schwierigkeitsgrad steigern.


4 /5

Das meint Ann

Thalara – Die letzten Artefakte ist für Spieler*innen, die gerne rechnen, zählen und mit Karten taktieren, wie gemacht. Allerdings könnte das Duellspiel, wenn das Taktikgefälle zwischen den Spielern*innen zu groß ist, für die unerfahrenere Seite eventuell überfordernd sein. In jedem Fall sollte man Spaß am Kombinieren und am Zweikampf haben.

An sich ist das Kartenspiel schnell zu lernen und schnell von der Hand zu spielen. Durch das Durchrechnen, Abwägen und Überlegen kann sich eine Runde dennoch ziehen, je nach Entscheidungs- und Risikofreudigkeit der Gegner. Spieler*innen, die gerne pokern, werden ihre helle Freude an Thalara – Die letzten Artefakte haben.

Die Grundidee der Rahmenstory klingt wirklich spannend und weckt neugierige Erwartung: Die Magie verschwindet und kann nur über Erinnerungen in den Artekfakten gebunden erhalten bleiben. Was schade ist, ist dass die Fantasyatmosphäre im Spiel nur wenig spürbar bleibt. Trotz der schick designten Sprüchekarten, geht die magische Stimmung selbst etwas unter. Eigentlich möchte man viel mehr erfahren und man hätte gern, dass sich der fantastische Eindruck stärker niederschlägt. Doch das fällt leider weg, und man fühlt sich mehr in eine Rechen- als in eine Fantasywelt versetzt.

An dieser Stelle sei ausdrücklich erwähnt, dass sich das Spiel in den letzten Zügen der Entwicklung befindet. Es wird derzeit noch bearbeitet und kann zudem im Crowdfunding aktiv unterstützt werden. Außerdem wurde bereits angekündigt, dass es zu einem späteren Zeitpunkt weitere Charaktere und damit mehr Zaubersprüche geben wird. Vielleicht kann man sich dann auch etwas einfallen lassen, um den Zauber dieser Welt noch mehr ins Spiel zu transportieren und dort zu erhalten. Denn schließlich ist es genau das, was auch wir wollen: Die Rettung der Magie von Thalara so tatkräftig wie möglich unterstützen.

Positiv:

+ schnell zu lernen, schnell zu spielen
+ für Zahlenliebhaber und Pokerfreunde
+ schön designte Charkterkarten
+ spannende Storyidee

Negativ:

- Fantasyatmosphäre geht etwas unter
- ausschließlich taktisch

Ann A.  Kalliope
Über den Autor

Autorin mit viel Phantasie und Faible für Herzblut-Geschichten

Artikel: Preview: Thalara – Die letzten Artefakte
Das Produkt wurde kostenlos für die Besprechung zur Verfügung gestellt.
Dieser Artikel ist erschienen bei:

Kommentare

Empfehlungen der Redaktion

Thalara - Die letzten Artefakte - Interview mit dem Autor
Brett- und Kartenspiele

Im taktischen Kartenspiel um die letzten Artfeakte tritt der Zufall in den Hintergrund. Alex Wrede stellt sein Projekt vor und erklärt, was Thalara sonst noch von anderen Kartenspielen unterscheidet.

Artikel mit gleichen Tags

Castle TriCon Spring 2021 - Die Spiele-Messe im Onlineformat ist in die 2.Runde gegangen
Brett- und Kartenspiele Veranstaltungen
Tags: Brettspiel Kartenspiel Heidelbär Czech Games Horrible Guild

Am 26. und 27. Februar 2021 öffnete die Welt der virtuellen Convention "Castle TriCon" erneut die Tore. “Treffen - Spielen - Staunen - Spaß haben”. Wir alle kennen noch die Premiere der "TriCon" im Herbst 2020. Doch was gab es diesmal zu entdecken?

Pagan – Die Hexenjagd geht los! - Alexander Ommer über Pagan: The Fate of Roanoke
Brett- und Kartenspiele
Tags: Alexander Ommer Vorabbericht Kartenspiel Wyrmgold Deckbuilding Kasper Christiansen Kåre Storgaard

Das innovative Deduktionskartenspiel aus dem Hause Wyrmgold startet Ende Februar seine Crowdfundingkampagne.

Asmodée-Event - Frühling 2021 - Asmodée-Messe-Gefühl online
Veranstaltungen
Tags: Brettspiel Kartenspiel Asmodée, Veranstaltung

Neues Jahr – neue Brettspiele! Asmodée präsentiert die Neuheiten des ersten Halbjahres 2021. Und wir berichten!

Der Wettstreit der Magier - Kampf um Geister und Zaubersprüche
Brett- und Kartenspiele
Tags: Brettspiel Konfliktspiel Magierduell

Mit viel taktischem Geschick und etwas Glück gilt es, im Wettstreit der Magier das meiste Wissen anzuhäufen, um als vollwertiger Magier aus dem Wettstreit hervorzugehen.

4.5 /5

Retro-Rezi: Firefly – Das Spiel - Alles shiny, Captain: Die Firefly fliegt weiter
Brett- und Kartenspiele
Tags: Brettspiel Kompetitiv Heidelberger Asmodee Josh Whedon

Was braucht man, um als Captain im 'Verse überleben zu können? Richtig, ein Raumschiff, eine Crew und einen Job. Willkommen auf der Firefly!

Anouk: Ein toter Djinn kommt selten allein - Damönische Rechtschaffenheit auf Mission
Literatur
Tags: Dämon Fantasy Horror

Anouk ist eine Sukkubus. Gleichzeitig ist sie Agentin des Kuratoriums, das für Recht und Ordnung zwischen den Völkern sorgt. Doch als ein Djinn hingerichtet wird, hängt der Frieden an Anouk.

Sweet Tooth - Dystopischer Fantasy-Epos auf Netflix
Tags: Fantasy Dystopie, Comicverfilmung Natur Endzeit

Die Gegenwart – eine seltsame Seuche sucht die Welt heim und tötet alles und jeden. Kaum hat sie ihren Höhepunkt erreicht, werden Kinder geboren. Seltsame Kinder. Hybridkinder.

5 /5

Ich bin Circe: Roman - Eine Sage über Rebellion und Selbstbestimmung
Literatur
Tags: Madeline Miller Götter High Fantasy weibliche Hauptfigur griechische Sagenwelt

Helios, aus dem Geschlecht der Titanen; ist überhaupt nicht erfreut, als er erfährt, dass seine eigentlich nutzlose Tochter Circe mit den Fähigkeiten der Hexerei gesegnet ist und damit erhebliche Probleme verursacht.

Thalara - Die letzten Artefakte - Interview mit dem Autor
Brett- und Kartenspiele
Tags: Interview Kartenspiel Fantasy Alexander Wrede Wredespiele

Im taktischen Kartenspiel um die letzten Artfeakte tritt der Zufall in den Hintergrund. Alex Wrede stellt sein Projekt vor und erklärt, was Thalara sonst noch von anderen Kartenspielen unterscheidet.

Weitere Artikel

5 /5

Monster Hunter Rise - Jägerschnitzel to go
Games

"Monsterhunter Rise" ist bereits das zweite "Monsterhunter" auf der Switch. Zwischen dem mittlerweile gealtertem Port "Monster Hunter Generations Ultimate" und dem neuen "MH Rise" liegen aber Welten, die nicht jedem Veteran gefallen dürften.

DoKomi 2021 - Japan mitten im Ruhrgebiet
Veranstaltungen

Die Dokomi ist mit jährlich knapp 55.000 Besucher*innen die größte Anime- und Japan-Convention in Deutschland.

Nichts ersetzt Übung! - Tipps für den Einstieg ins Figurenbemalen
Brett- und Kartenspiele Tabletop

Für manche ist die Figurenbemalung ein Buch mit sieben Siegeln. Marco Troschka gibt hilfreiche Tipps für den Anfang und entzaubert das Mysterium Talent.