Preisverleihung: Seraph 2015

Literaturpreis auf der Leipziger Buchmesse vergeben

// Literatur

Bereits zum vierten Mal wurde auf der diesjährigen Leipziger Buchmesse der Literaturpreis SERAPH verliehen, der es sich zur Aufgabe gesetzt hat, deutschsprachige Phantastik in all ihren Variationen und Spielarten auszuzeichnen und zu fördern. Die Gewinner des SERAPH 2015 lauten Kai Meyer mit Die Seiten der Welt (Fischer FJB) in der Kategorie Bestes Buch und Akram El-Bahay mit Flammenwüste (Bastei Lübbe) in der mit 2.000 Euro dotierten Kategorie Bestes Debüt.

Das besondere Highlight des SERAPH ist die Verleihung im Rahmen der Leipziger Buchmesse. Wie in den letzten Jahren versammelte sich die deutschsprachige Phantastik-Prominenz am Messedonnerstag auf der Fantasy-Leseinsel in Halle 2. Durch die Veranstaltung führten die Vorsitzenden des Vereins, Oliver Graute und Natalja Schmidt. Die Laudatio in der Kategorie Bestes Debüt hielt Jurymitglied Karla Paul, den SERAPH für das Beste Buch überreichte die Vorjahressiegerin Ju Honisch an ihren Nachfolger. Mehr und mehr entwickelt sich die Verleihung zu einem der Messe-Treffpunkte für Verlagsmitarbeiter, Blogger, Journalisten und Leserinnen und Leser, die nach der Verleihung bei Sekt und Süßspeisen noch eifrig diskutieren.

Dafür gab es einigen Stoff, denn die Redner wiesen darauf hin, dass Phantastische Literatur ein Spiegel der Gesellschaft ist, in dem wir uns als Leser und Menschen wiederfinden. Leider gab es am Tag der Verleihung die traurige Nachricht, dass Terry Pratchett gestorben war; gerade Pratchetts Romane, sowohl jene aus dem Scheibenwelt-Zyklus als auch damit nicht verbundene, sind ein Monument für die Aktualität und Brisanz der Gesellschaftskritik durch die Linse des Phantastischen.

Der SERAPH zeigt, dass die Phantastik in ihrer gesamten Bandbreite ausgezeichnete Werke zu bieten hat. Seine Verleihung ist eines der Höhepunkte des phantastischen Jahres.

Von der Qualität der ausgezeichneten Werke konnten sich am Donnerstagabend noch zahlreiche Zuhörer und Zuhörerinnen bei einer Lesung der Preisträger überzeugen. Die Lesung fand in den Räumen der Stadtwerke Leipzig statt, die als Hauptsponsor des SERAPH fungieren.

Wie schon in den Vorjahren sahen sich beide Gewinner einem starken Feld an Konkurrenten gegenüber: Es gab rund 80 Einsendungen von über 40 Verlagen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, aus denen die fachkundige, 14-köpfige Jury schließlich die Siegertitel wählte.

Die Phantastische Akademie hat auch für die nächsten Jahre große Pläne und freut sich über weitere Unterstützer. Mehr Informationen dazu gibt es unter: www.phantastische-akademie.de/, www.facebook.com/PhantastischeAkademie und www.twitter.com/seraph2015.

Zum vorjährigen Seraph 2014 geht es hier lang.

Mehr zu Themen: Literatur
Willkommen in der Community

Was ist Deine Meinung?

Nenne uns deine Meinung zu dieser Meldung!

Pro Meinung bekommt dein Avatar "Erfahrungspunkte" gutgeschrieben. So wird dein Avatar mit der Zeit immer stärker, erhält Abzeichen und nimmt automatisch an exklusiven Gewinnspielen teil!