Paradoxon

Eine moderne Cthulhu-Story

// Literatur

Wie dünn ist der Schleier, der diese Existenz von der Wirklichkeit trennt? Wohin entwickelt sich die Menschheit in all ihrer Gleichgültigkeit und geblendet von den Massenmedien, die stets und überall präsent sind?

Wer lenkt das Ganze, zieht die Fäden hinter dem Schleier? Was sich nach einem „Fehler in der Matrix“ anhört, wird für den Erzähler L. schnell zu einer Odyssee, die der Auserwählte Neo höchstselbst nicht besser hätte schildern können.

Hinein in den Kaninchenbau

Einen Verlag erreicht ein Manuskript eines Autors, der die Rolle des Erzählers einnimmt. Ungewöhnlicherweise ist es handgeschrieben und voller verstörender Erlebnisse, die der als verschwunden geltende L. zu Papier gebracht hat.

Alles beginnt mit einer seltsamen Begegnung im Wald bei den mystischen Ofenkaulen, einem Stollensystem im Siebengebirge. Dort sitzt plötzlich ein Mann im feinen Anzug und mit Taschenuhr, der so gar nicht in die Welt des Erzählers passen will. Anklänge an Morpheus aus der Matrix-Trilogie und das eilige Kaninchen aus Alice im Wunderland werden bewusst gesetzt. Denn dieser Mann bietet L. die Wahl zwischen der berühmten roten und der blauen Pille, die ihn entweder alles vergessen lässt oder ihn tiefer in den verschlungenen Kaninchenbau hinter der scheinbaren Realität führen könnte. Natürlich entscheidet er sich für die Suche nach der Wahrheit, den Blick hinter den grauen Schleier der Welt, nicht ahnend, in welche Gefahren und haarsträubenden Abenteuer er sich damit stürzt.


Hommage an Lovecraft

Der geheimnisvolle Mann, der sich als Martin vorstellt und zu dem der Erzähler schnell väterliche Zuneigung und Vertrauen entwickelt, weiht ihn in eine weltumspannende Verschwörung ein, die die Geschicke der Menschheit seit Jahrzehnten zu lenken versucht. Tief in den Ofenkaulen kommt es zu grausigen Begegnungen, deren Schrecken der Erzähler stakkatoartig auf den Zuhörer herabprasseln lässt.

In der gefährlichen Dunkelheit sollen auf widerliche und äußerst ausführlich beschriebene Art Vernichter beschworen werden, die am Rande der Realität darauf warten, zu alter Macht emporsteigen zu können. Plötzlich erkennt der Erzähler Zusammenhänge und seine Bestimmung, sich gegen sie zu stemmen. Gemeinsam mit Martin fasst er einen lebensgefährlichen Plan, der nichts Geringeres als die Rettung der Menschheit zum Ziel hat …

Treibende Spannung

Autor Norman Liebold (Herr L.?), der dem Erzähler seine Stimme voller Gefühl, beginnendem Wahnsinn und Verzweiflung leiht, führt den Hörer immer tiefer hinein in den Kaninchenbau des Horrors, der nicht nur der Matrix huldigt, sondern vor allem dem Stil und den Welten H. P. Lovecrafts — auch wenn Liebold dem Hörer das Urteil überlässt, ob es sich um Fanfiction handelt oder nicht. Die Erzählung ist zwar mit rund einer Stunde nicht allzu lang, das muss sie aber auch gar nicht sein. Denn die Spannung bis zur realitätszersplitternden Auflösung schreitet konsequent und mitreißend voran.

Das Lovecraftsche Universum erhält durch Paradoxon eine Aktualisierung und eine Übertragung in die moderne Welt, auch wenn der Erzählstil Liebolds doch durchaus an den alten Meister des Wahnsinns erinnert.

Ein wirklich spannendes Hörbuch für Fans von Verschwörungstheorien, der Welt hinter der Realität und dem Erwachen des Grauens in der Dunkelheit.

Paradoxon ist als CD (ISBN 978-3-945273-83-9, um die 10 Euro) und als Download (ISBN 978-3-937330-84-6, um die 7 Euro) erhältlich.

Weitere Rezensionen zu Cthulhu:


Paradoxon
Norman Liebold
(Amator Veritas, 2017)
55 Minuten
Webseite: Paradoxon bei Amator Veritas

Paradoxon jetzt kaufen!

Mehr zu Themen: Literatur
Willkommen in der Community

Was ist Deine Meinung?

Nenne uns deine Meinung zu dieser Meldung!

Pro Meinung bekommt dein Avatar "Erfahrungspunkte" gutgeschrieben. So wird dein Avatar mit der Zeit immer stärker, erhält Abzeichen und nimmt automatisch an exklusiven Gewinnspielen teil!