FedCon 24

Wir sind unter uns

Kategorie: Veranstaltungen
Tags: FedCon Science Fiction Düsseldorf
von Jendrik Bulk

Es gibt einen Ort, an dem sich die Popstars der Nerds versammeln. Einen Ort, an dem man für freakige Kostüme bewundert wird. Auf hunderten von Metern finden sich die schönsten und absurdesten Fan-Artikel jeder Lieblingsserie und Film. Und das Beste: Diesen Ort gibt es jedes Jahr, vier Tage am Stück. Die Rede ist von der Federation Convention, die dieses Jahr zum 24. Mal stattgefunden hat.

Erntet man normalerweise eigenartige Blicke, wenn man als Twi´Lek in die Straßenbahn steigt oder in Stormtrooperrüstung seinen schwarz gekleideten Chef flankiert, muss man in den Hallen des Maritim Hotels Düsseldorf eher mit Blitzlichtgewitter rechnen. Für die Dauer von vier Tagen tummelten sich hier einige tausend Fans, um gemeinsam ihrem Hobby nachzugehen. Allerdings  stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung in erster Linie die Stars aus den Serien und Filmen. Die 19 Gäste waren eine bunte Mischung aus Darstellen von diversen Star Trek-Serien, Stargate, Dr. Who, Babylon 5, Star Wars, Defiance und Battlestar Galactica. Neben den vielen Star-Panels spielten die Besucher selbst die größte Rolle.  Die Veranstaltung ist spürbar von Fans – für Fans. Für unglaublich viele ist die Convention ein fantastischer Anlass, ihre Kostüme zu zeigen und sich in Pose zu werfen und gegenseitig zu fotografieren. Sämtliche Helfer der Veranstaltung sind selbst Fans und häufig schon über viele Jahre Teil des Teams. Ihre Motivation und hohes Engagement ist für alle Besucher deutlich spürbar.

Versorgung

Für das leibliche Wohl sorgen die Angestellten des Hotels. Den ganzen Tag erhält man kalte und warme Getränke sowie eine kleine Auswahl an warmen Mahlzeiten. Die Preise sind angenehm „unmaritimich“. Allerdings trifft man um die Mittagszeit  doch stets Con-Besucher am nahegelegenen Flughafen. Abends wird das Hotelpersonal durch die Con-Helfer abgelöst und ab ca. 20 Uhr knallen hier die Korken. Ein DJ sorgt für musikalische Unterhaltung während sich in der Bar die Stargäste unter die Fans mischen und ihren Feierabend genießen.

Programm

Tagsüber stehen die Schauspieler dann auf der Bühne. Ca. 45 Minuten geht ein Panel und wenn der Darsteller nicht gerade von sich aus unterhaltsame Monologe hält, kann das Publikum  Fragen loswerden. Wem das noch nicht reicht, lässt sich gemeinsam mit seinem Liebling ablichten oder ein Autogramm geben.

Bei knappen 20 Darstellern und jeweils zwei Panels ist das Programm schon recht voll. Doch es wird auch noch von diversen Vorträgen mit passenden spacigen oder cineastischen Themen aufgefüllt. Um die Kostüme der Fans zu honorieren, findet ebenso ein Kostümwettbewerb statt.

Organisation

Organisatorisch macht die Veranstaltung einen sehr guten Eindruck: Alles ist sauber durchgeplant, so dass kleinere technische Mängel kaum auffallen und wenig Beachtung finden. Es ist aber äußerst schwer, beim Programm einen Überblick zu behalten. Allerdings bietet der Veranstalter eine App an, mit der man sich die Tage komplett durchorganisieren kann. Zudem teilt die App unmittelbar mit, wenn sich einzelne Termine verändern. Allerdings wird hier die Minderheit der iOS-Besitzer bevorzugt. Android-Nutzer müssen sich mit einer einfachen Infoseite, die per Browser abrufbar ist, begnügen. 

Die vom Veranstalter auf seiner Homepage angekündigten Workshops sind auf der Convention jedoch schwer zu finden und fehlen im Onlineprogramm gänzlich. Ob und welche überhaupt stattgefunden haben, lässt sich nicht sagen.  

Durch die Verteilung auf viele kleine bis große Veranstaltungsräume wird die Masse an Menschen gut entzerrt. Erst bei der Opening-Zeremonie bekommt man einen Eindruck, wie viele Besucher eigentlich vor Ort sind. Allerdings braucht es den einen oder anderen Rundgang mehr, um sich gänzlich zu orientieren und einen Überblick über die Angebote zu verschaffen.

Gründe, um auf die FedCon zu fahren, gibt es viele: Den Lieblingsdarsteller einmal hautnah zu erleben, das Kostüm auszuführen, verrücktes Zeug zu kaufen oder die Autogrammsammlung zu erweitern. Doch der wichtigste Grund ist immer noch gemeinsam mit Menschen eine großartige Zeit zu erleben, die ebenso Spaß an all diesen Dingen haben.

Wir Fans sind es, die das Hobby groß machen – danke für vier wunderschöne Tage!

Fotos: Laura Katzenmeyer

Homepage der Veranstalter


JB
Über den Autor

Jendrik Bulk schreibt für Zauberwelten-Online.de.

Artikel: FedCon 24
Dieser Artikel ist erschienen bei:

Kommentare

Empfehlungen der Redaktion

3, 2, 1, Fedcon! - Endlich wieder unter uns ...
Veranstaltungen

Das lange Warten hat ein Ende, denn wir sind mitten drin im FedCon-Alltag aus Anstehen und Flanieren, betrachten die heißersehnten Lieblingsschauspieler aus der Nähe und verbringen Zeit mit Gleichgesinnten aus aller Welt.

FedCon 2016: 50 Jahre Star Trek - … und Captain Kirk weiß nicht, wieso …
Cosplay Veranstaltungen

FedCon am Samstag: naturgemäß der Tag mit den meisten Tagesgästen, von denen manche vor allem für William Shatner angereist sind …

FedCon 2016: Von uns für uns - Ein Loblied auf die Fans
Cosplay Veranstaltungen

Am Sonntag merkte so manch einer, dass vier Tage Party am Stück eigentlich doch nicht so leicht zu stemmen sind. Aber es wurde tapfer an allen Fronten weiter gekämpft.

FedCon 2016: Ein paar letzte Worte - Nach der Con ist vor der Con
Veranstaltungen

Vier fantastische Tage liegen hinter uns und wie immer fällt es schwer, loszulassen. Was gibt es am Schluss noch zu sagen?

FedCon 2017 - Von Gestern und Übermorgen
Veranstaltungen

Am Pfingstwochenende lud das Maritim in Bonn wieder zum alljährlichen Stelldichein mit Stars und Sternchen aus dem SciFi-Bereich und ihren treuen und leidenschaftlichen Fans.

Artikel mit gleichen Tags

FedCon 2016: Ein paar letzte Worte - Nach der Con ist vor der Con
Veranstaltungen
Tags: FedCon Bonn

Vier fantastische Tage liegen hinter uns und wie immer fällt es schwer, loszulassen. Was gibt es am Schluss noch zu sagen?

FedCon 2016: Von uns für uns - Ein Loblied auf die Fans
Cosplay Veranstaltungen
Tags: FedCon Bonn Science Fiction

Am Sonntag merkte so manch einer, dass vier Tage Party am Stück eigentlich doch nicht so leicht zu stemmen sind. Aber es wurde tapfer an allen Fronten weiter gekämpft.

FedCon 2016: 50 Jahre Star Trek - … und Captain Kirk weiß nicht, wieso …
Cosplay Veranstaltungen
Tags: FedCon Star Trek Bonn

FedCon am Samstag: naturgemäß der Tag mit den meisten Tagesgästen, von denen manche vor allem für William Shatner angereist sind …

Think Ursula (Vorschau) - Das neue Scifi-Lounge-Format auf der Frankfurter Buchmesse
Literatur Veranstaltungen
Tags: Science Fiction Utopie fbm Frankfurt Vorschau Dmitry Glukhovsky Dietmar Dath Andreas Brandhorst Theresa Hannig Judith Vogt Annette Juretzki Karen Nölle Ursula K. Le Guin

Auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse gibt es ein neue Lounge-Format für alle Science-Fiction-Fans: Think Ursula, ein Scifi-Event zu Ehren der dieses Jahr verstorbenen Autorin Ursula K. Le Guin.

Der Unsichtbare - Ein SciFi-Klassiker von H.G. Wells
Literatur
Tags: Science Fiction H.G. Wells Roman Mantikore-Verlag

Die Fähigkeit, sich unsichtbar zu machen, erweist sich im düsteren Klassiker von Wells zunehmend als Fluch statt Segen.

Cyberempathy - Vernetztes Mitfühlen
Literatur
Tags: Science Fiction E.F. v. Hainwald Gedankenreich Verlag Dystopie Roman

Der Erinnerungskonstrukteur Leon lebt in Skyscrape, wo alle Menschen über das Cybernet empathisch miteinander verbunden sind – Frieden herrscht in der Welt. Als Leon an einen bedeutsamen Auftrag gerät, wandelt sich sein Leben jedoch zum Alptraum.

Weitere Artikel

Sumpfkleckse - Ein Halloween-Rezept
Rezepte

Halloween ist die Zeit fürs Grausige – und fürs Leckere! Mit dem Rezept für Sumpfkleckse aus dem Kochbuch „Zauberhafte Küche“ kommt was Süßes auf den schaurigen Partytisch.

Wege der Vereinigungen (DSA) - Alles, was Sie über aventurische Liebe wissen wollten ...
Pen & Paper

Von einem schlecht gewählten Titel über aventurische Geheimbünde zu einem Aprilscherz zu dem erfolgreichsten Crowdfunding der DSA-Geschichte – was ist drin im heiß diskutierten Band?

Alice im Düsterland - Einmalige Spielbuchkost
Pen & Paper

In Jonathan Greens düsterer Interpretation des Wunderlandes begleiten wir Alice auf ganz eigenen Wegen. Im Spielbuch bestimmen wir selbst, welche Richtung Alice einschlagen soll.