Eine Welt ist nicht genug!

4. Branchentreffen des Phantastik-Autoren-Netzwerks

Kategorie: Veranstaltungen
Tags: Phantastik-Autoren-Netzwerk PAN Phantastik Branchentreffen Lesenacht
von Christina Löw

Das Phantastik-Autoren-Netzwerk, kurz PAN, wurde im November 2015 von 13 Autoren und Autorinnen, einem Lektor und einem Buchhändler in Köln gegründet. Seitdem setzt sich der gemeinnützige Verein für die Phantastik in all ihren Facetten ein. Christina Löw sprach für ZWO auf der Leipziger Buchmesse mit Diana Menschig, Lena Falkenhagen und Fabienne Siegmund aus dem PAN-Vorstand.

Ziel von PAN ist es, der deutschsprachigen Phantastik eine Stimme auf dem Literaturmarkt zu verleihen, für Autorenrechte einzutreten und Orientierung in einem sich schnell verändernden Markt zu geben – für den schreibenden Nachwuchs ebenso wie für die ‚alten Hasen‘ der literarischen Phantastik, erläutert Schatzmeisterin Fabienne Siegmund: „Wir haben uns gegründet, um die deutsche Phantastik aus der Nische zu holen und mehr in den öffentlichen Fokus zu rücken, weil wir glauben, dass die deutsche Phantastik mehr kann, als reine Weltenflucht zu sein.“

Besonders wichtig ist ihr persönlich der Netzwerk-Gedanke von PAN. „Wir helfen uns untereinander“, sagt sie. „Die Solidarität ist sehr gut. Und wenn es Probleme gibt, wenn es ein gemeinsames Thema gibt, gegen das wir uns aussprechen, sind wir in der Masse stärker.“

Austausch und Weiterbildung – das PAN-Branchentreffen

Schon von Anfang an gehört zum Konzept des Phantastik-Autoren-Netzwerks der Gedanke des Austauschs dazu. So wurde bereits 2016 unter dem Titel Kulturgut – oder doch nur gut? das erste Branchentreffen in Köln ins Leben gerufen – als ein jährlicher Treffpunkt für alle, die sich mit der Phantastik in all ihren Spielarten beschäftigen.

Dieses Jahr lädt PAN vom 25. bis 27. April zum nunmehr 4. Branchentreffen in den Kölner KOMED im Mediapark. Im Fokus stehen unter dem Titel Eine Welt ist nicht genug! die Themen Weltenbau und Gesellschaftsentwürfe in der Phantastik, erklärt Lena Falkenhagen, 2. Vorsitzende von PAN, und nennt einige Programmpunkte: „Es wird einen Beitrag geben über Dr. Who als der Ewige Jude, darauf freue ich mich als Dr.-Who-Fan besonders. Wir werden etwas über Trolle hören und über historisch-archäologische Fälschungen. Über neue Welten nachzudenken, ist auch ein wichtiges Thema.“

Der Entwurf einer fiktiven Welt gehört für Autor*innen der Phantastik natürlich ganz klassisch zum Handwerkszeug dazu, aber eben dies will gelernt sein. So stellt sich z.B. die Frage, wie viel Realismus es in phantastischen Welten geben sollte – was ebenfalls auf dem Branchentreffen thematisiert wird. Hinzu kommen beispielsweise Beiträge zu der Physik von Star Trek sowie der Realität von Cyborgs.

Ein weiterer Bereich ist das Thema Rollenspiel, erläutert Lena Falkenhagen: „Wir werden z.B. etwas über Intersektionalität im Rollenspiel hören. Und den Abschluss des Branchentreffens bildet eine Diskussionsrunde über Live-Rollenspiele und Real Life Games und inwieweit diese zum Beispiel für Jugendarbeit geeignet sind. Oder auch, wie sie generell von allen Menschen genutzt werden können, um sich literarisch und kulturell weiterzubilden und etwas zu lernen.“

Hier geht es zum vollständigen Programm des Branchentreffens.

1. phantastische Lesenacht

Während sich das Branchentreffen mit Vorträgen, Diskussionsrunden und Workshops der Phantastik im Ganzen widmet, steht die am 25. April stattfindende 1. phantastische Lesenacht ganz im Zeichen der Autor*innen – und natürlich ihren Werken.

„Es ist ein bunter Abend, ein Event“, so Vorstandsvorsitzende Diana Menschig, „eine Mischung aus noch nicht ganz so bekannten und den bekannteren Namen, die einen breiten Querschnitt der gesamten Phantastik in Deutschland abbilden.“

So kommen bei der 1. Phantastischen Lesenacht literarische Stimmen aus unterschiedlichen Subgenres der deutschen Phantastik zu Wort, von Social Science Fiction über High Fantasy und Romantasy bis hin zu Büchern über Bücher. Lesen werden Kai Meyer, Akram El Bahay, Stefanie Hasse, C.E. Bernhard, Theresa Hannig, Heike Knauber und Bernhard Hennen. Zwischen den einzelnen Themenbereichen gibt es Musik von Tommy Krappweis. Durch den Abend führt Dr. Laura Flöter, die sich zudem mit den Autor*innen über ihre Bücher unterhalten wird.

Auch schon vor dem Event steht für Diana Menschig fest, dass die Lesenacht keine ‚Eintagsfliege‘ sein wird: „Die Lesenacht ist eine Veranstaltung, die wir dauerhaft in Köln etablieren wollen.“ Dabei ist ihr vor allem wichtig, dass es keine ‚bloße‘ Lesung von ein oder zwei Autor*innen ist, sondern etwas Größeres: „Mir gefiel das, da wirklich groß zu denken – mit sechs bis acht Autor*innen – und den Leuten auch Subgenres näherzubringen, über die sie sonst vielleicht nicht so nachdenken. Das heißt, wenn jemand z.B. wegen Kai Meyer kommt, dann hört er sich aber auch Theresa Hannig an und bekommt dadurch vielleicht Lust, anschließend auch Bücher der Science Fiction oder Social Fiction zu lesen.“

Weitere Infos: 1. phantastische Lesenacht von PAN

Sowohl das Branchentreffen wie auch die Lesenacht des Phantastik-Autoren-Netzwerks im Kölner KOMED im Mediapark sind für alle Interessierten offen. Tickets für das Branchentreffen können im Vorverkauf erworben werden, bei der Lesenacht gibt es für Kurzentschlossene auch eine Abendkasse.

 

Terminübersicht:

PAN Branchentreffen: 25.-27.4.19, KOMED im Mediapark, 50670 Köln

Lesenacht: 25.4.19, 19 Uhr, KOMED-Saal im Mediapark 7, 50670 Köln


Christina Löw
Über den Autor

Buchstabenverliebte Autorin, Lektorin und Übersetzerin.

Artikel: Eine Welt ist nicht genug!
Dieser Artikel ist erschienen bei:

Kommentare

Empfehlungen der Redaktion

PAN-Branchentreffen 2016 (Vorschau) - Das erste Branchentreffen steht bevor
Veranstaltungen

Ende letzten Jahres hat sich das Phantastik-Autoren-Netzwerk (PAN) gegründet, dieses Jahr gibt es ein erstes Branchentreffen, an dem alle Interessierten teilnehmen können: am 21. und 22. April 2016 in Köln.

PAN-Branchentreffen 2016 - Ein Nachbericht zum ersten Treffen
Veranstaltungen

Beim ersten Branchentreffen des Phantastik-Autoren-Netzwerks (PAN) wurde viel diskutiert und vorgetragen – wichtig war aber vor allem der persönliche Austausch untereinander.

Artikel mit gleichen Tags

Harry Potter: Das Buch der Zauberstäbe - Magische Werkzeuge
Literatur
Tags: Harry Potter Artbook Panini Monique Peterson Sachbuch

Im ersten Moment wirkt es seltsam, ein ganzes Buch diesen magischen „Werkzeugen“ zu widmen, aber wer es erst einmal in die Finger bekommen hat, kann gar nicht mehr mit dem Blättern aufhören.

The Art of Harry Potter - Das große Harry-Potter-Buch
Literatur
Tags: Harry Potter Artbook Panini Marc Sumerak Sachbuch

Das große Harry-Potter-Buch – kaum war ein Untertitel passender als hier!

3.5 /5

Nachtschatten 2.5: Fuchsgeister - Das Rätsel um eine abtrünnige Kitsune
Literatur
Tags: Fantasy Schutzengel Nachtschatten Japan Irland Feenwesen Kurzgeschichte Juliane Seidel

An ihrem 15. Geburtstag will Nele eigentlich nur einen richtigen Mädelsabend mit ihrer besten Freundin verbringen. Aber statt Schuhen und Klamotten sieht sie sich bald im Dunstkreis von Intrigen, Verrat und dem Rätsel ihrer eigenen Geburt.

Alice im Wunderland - Eine mehr als wundersame Reise
Literatur
Tags: Nonsens Wunderland Phantastik Lewis Carroll MantikoreVerlag Traum

Die Reise durch das Wunderland hat auch nach mehr als 150 Jahren nichts von seinem absurden Witz verloren.

Seelenfänger: Täuscherland - Geisterjäger und verlorene Seelen
Pen & Paper
Tags: Seelenfänger Hintergrundband Fantasy Redaktion Phantastik Marco Ansing Ulrike Pelchen Jörg Köster

Täuscherland ist der erste Settingband für das neue Rollenspiel Seelenfänger. Was steckt hinter dem Spiel und was ist noch geplant?

IF #8: Magazin für angewandte Fantastik - Mutanten – Mutationen – mutierte Gesellschaft
Literatur
Tags: Magazin Phantastik Science Fiction Kurzgeschichten Weird Tales Cthulhu IF

Das Magazin für angewandte Fantastik versammelt aktuelle Kurzgeschichten aus der lebendigen deutschsprachigen Science- und Weird-Fiction-Szene.

Weitere Artikel

Helden von Terrinoth - Grundspiel - Ein kooperatives Abenteuerkartenspiel
Brett- und Kartenspiele

Mit ausgefeilten Regeln kämpfen wir uns durch die Gegnerhorden von Terrinoth.

Alice im Wunderland - Eine mehr als wundersame Reise
Literatur

Die Reise durch das Wunderland hat auch nach mehr als 150 Jahren nichts von seinem absurden Witz verloren.

4.5 /5

Metro Exodus - Eine Reise ins Ungewisse
Games

Die Metro-Reihe steht für gruselige Survival-Horror-Atmosphäre in den Moskauer U-Bahn-Tunneln. Mit dem neuesten Teil verlässt unser langjähriger Held das alte Szenario und sucht nach Leben außerhalb der vom Atomkrieg zerstörten russischen Metropole.