Warmachine und Hordes

Dritte Edition

Kategorie: Tabletop
von Christian Schmal

Riesige, dampfgetriebene Roboter und monströse Kreaturen, vom Werwolf über das Mammut zum Zyklopen treffen in der dritten Edition des nun auch schon über zehn Jahre alten Tabletopspiels Warmachine beziehungsweise Hordes auf dem Schlachtfeld der Eisernen Königreiche aufeinander. Hierbei bietet das Warmachine Primal-Regelbuch den Rahmen für Warcaster, die sich auf ihre mechanischen Warjacks verlassen, während im Hordes Prime-Buch die vollkompatiblen Regeln zu Horden aus Warlocks, Warbeasts und Kreaturen beleuchtet.

Der Grundgedanke des Spiels ist auch in der neuen Edition bestehen geblieben. Darüber hinaus hat sich allerdings einiges geändert. Privateer Press wollte mit der dritten Edition ihres Erfolgsspiels das Spiel einsteiger- und anfängerfreundlicher machen. Zu diesem Zweck wurde viele Regelmechanismen vereinfacht oder Regeln, welche sehr selten Anwendung fanden, komplett aus den Büchern verbannt.

Am Ende kam eine neue Edition heraus, die genau diesen Ansprüchen gerecht wurde. Das Spiel ist einfacher und übersichtlicher geworden. Dabei hat Warmachine allerdings nichts von seinem ursprünglichen Charme oder Charakter verloren. Das Spiel ist seiner Basis aus den ersten beiden Editionen treu geblieben. Die Entschlackung war allerdings auch sehr nötig, denn es wurde selbst für erfahrene Spieler schwierig, den Überblick über die ganzen Truppen, Caster und Warlocks, Warjacks und Beasts zu behalten, da jeder Trupp, jeder Caster oder Warlock und jeder Warjack/jedes Warbeast seine eigenen individuellen Regeln einbrachte. Dieser Regelflut ist man mit der dritten Edition entgegen geschritten und hat somit viel Licht und Klarheit ins Dunkel gebracht, ohne das Grundprinzip des Spiels wirklich zu verändern. 


In kurzen Worten

Mit der dritten Edition ist Warmachine/Hordes ein Spiel, welches für Neueinsteiger wesentlich einfacher zu lernen ist; Veteranen des Spielsystems finden aber immer noch die Elemente wieder, welche sie vor Jahren dazu bewegt haben, dieses Spiel zu beginnen. Als Fazit lässt sich sagen, dass Privateer Press mit der dritten Edition genau das gelungen ist, was sie sich im Vorfeld vorgenommen haben. Die hochwertigen Regelbücher und selbstverständlich auch weiteres Spielmaterial wird auf Deutsch von Ulisses aufgelegt.

Warmachine Prime
(Ulisses, Juni 2016)
388 Seiten, Hardcover
59,90 Euro

Hordes Primal
(Ulisses, Juli 2016)
344 Seiten, Hardcover
59,90 Euro

CS
Über den Autor

Christian Schmal schreibt für Zauberwelten-Online.de.

Dieser Artikel ist erschienen bei:

Kommentare

Weitere Artikel

5 /5

Age of Empires 2 Definitive Edition - Die zeitlose Zeitmaschine
Games

Mit der Definitive Edition feierte Age of Empires 2 im vergangenen November sein 20jähriges Jubiläum. Kann das alte Spielprinzip nach so langer Zeit noch begeistern?

4 /5

Code Vein - Auf Blut gebaut
Games

Vom Monster-Hunter- zum Soulslike-Klon. Bandai Namco Studios kopieren gute Konzepte mit Stil und liefern nach den Godeater-Spielen mit Code Vein ein eigenständiges Hardcore Rollenspiel im Anime-Look. Und sie erzählen eine dichte Geschichte dabei!

Thalara - Die letzten Artefakte - Interview mit dem Autor
Brett- und Kartenspiele

Im taktischen Kartenspiel um die letzten Artfeakte tritt der Zufall in den Hintergrund. Alex Wrede stellt sein Projekt vor und erklärt, was Thalara sonst noch von anderen Kartenspielen unterscheidet.