CosDay² 2017

Japan-Convention mit alten Wurzeln

// Veranstaltungen

Um die 6.300 Besucher verschlug es auch in diesem Jahr wieder ins NordWestZentrum, um dort den alljährlichen CosDay² zu besuchen. Vom 15.–16. Juli 2017 füllte sich der Saalbau Titus-Forum, sowie der Platz davor und die angrenzenden Grünflächen mit allerlei Fans der japanischen Popkultur.

Das geschichtsträchtige Frankfurt am Main bietet Fans ostasiatischer Kultur, Gamern oder Cosplayern nicht nur die jährlich stattfindende Frankfurter Buchmesse, um sich mit Gleichgesinnten zu treffen und ein schönes Wochenende zu verbringen. Auch der CosDay² ist seit Jahren ein wichtiger Termin im Kalender der Szene.

Wie alles begann

Ursprünglich nur als einmalige Veranstaltung geplant („Sightseeing im Cosplay“), entwickelte sich der CosDay seit seiner Gründung im Jahr 2004 zu einem regelmäßig stattfindenden Fan-Treffen mit überregionaler Bedeutung.

Aufgrund stetig wachsender Besucherzahlen wurde das Konzept des monatlichen Treffens im Jahr 2009 verändert: Der CosDay sollte eine „richtige“ Convention werden, die zwar nur noch einmal im Jahr, aber dafür ein ganzes Wochenende lang stattfinden sollte. Symbolträchtig erhielt die Convention den Namen CosDay² (CosDay hoch zwei).

Ein ungewöhnlicher Anblick

Wer zum ersten Mal den CosDay² besucht, könnte ein wenig vom Veranstaltungsort überrascht sein. Denn der Saalbau Titus-Forum, in dem die Veranstaltung stattfindet, befindet sich im altehrwürdigen Frankfurter NordWestZentrum (NWZ).

Obwohl sich die Anwohner in der umgebenden Nordweststadt mittlerweile an das jährliche Ritual gewöhnt haben sollten, bot sich dem Besucher vor allem am Samstag ein bizarr-unterhaltsamer Anblick: ungläubig bis verstört dreinschauende Konsumenten, begeisterte Kinder, die zum zweiten Mal im Jahr Fasching feiern durften und Cosplayer aller Couleur, die sich mal eben im örtlichen Schnellrestaurant ihr Mittagsessen holten.

Ausgelassene Stimmung herrschte auch in den Grünanlagen der näheren Umgebung, in welche die Besucher der Convention aufgrund des allgemeinen Platzmangels im NWZ gerne auswichen. Nicht nur dort bot sich auch für Fotografen auf der Jagd nach Motiven die eine oder andere Gelegenheit für einen Schnappschuss.

Offen für Alle

In Kooperation mit den Betreibern des Einkaufszentrums wurden so auch die Flächen des NordWestZentrums für die Convention einbezogen. Für Besucher, die nur zum Einkaufen gekommen waren oder keine Eintrittskarte hatten, bot sich die Möglichkeit, in der Künstlerallee Fanarts oder Selbstgebasteltes zu erwerben, im Nintendo Gamesplace die neuesten Spiele auszuprobieren oder in den Kulissen des Projekt X1 mit der 501st German Garrison tolle Erinnerungsfotos im Star Wars-Ambiente zu schießen.

Die Außenbühne (public stage), auf der man in den letzten Jahren zusätzliche Vorführungen und Show-Acts präsentierte, musste in diesem Jahr leider wegen umfangreicher Baumaßnahmen weichen. Hoffen wir, dass sie im nächsten Jahr wieder zurückkehrt.

Kaufen, Staunen und mehr

Als Besitzer eines Eintrittstickets gab es zusätzlich zu dem Außenprogramm im NordWestZentrum aber noch einiges mehr zu sehen. Neben dem abwechslungsreichen Bühnenprogramm und zahlreichen Workshops bot die Convention Bewährtes: Bring & Buy, einen Händler-Bereich, Manga-Markt, Games-Room, Karaoke und vieles mehr.
Der Sonntag stand ganz im Zeichen der Deutschen Cosplay Meisterschaft (DCM). Auf dem CosDay² findet traditionell einer der regionalen Vorentscheide statt. Das Finale kann man sich auch in diesem Jahr auf der Frankfurter Buchmesse anschauen.

Schlemmen und genießen

Für das leibliche Wohl war im NordWestZentrum immer gut gesorgt. Man hatte den Eindruck, dass sich einige der Cafés, Restaurants und Bistros mittlerweile auf die jährliche Convention eingestellt haben und auch am Sonntag ihre Pforten öffneten.

Aber auch die Convention selbst machte ihren Gästen vielerlei kulinarische Angebote. Bei Chibi-ya gab es allerlei asiatische Spezialitäten und in der CosDay² Snackbar konnte man den kleinen Hunger bekämpfen. Wer eher Lust auf Kaffee und Kuchen hatte, wurde im benachbarten Motel Plus im Maid-Café „Maido no Kisetsu“ herzlichst empfangen und unterhalten.

Mach Sport – Bleib fit!

Von dem diesjährigen Motto haben wir tatsächlich gar nichts mitbekommen. Erst ein Blick ins Programmheft verriet uns den Spruch „Mach Sport – Bleib Fit!“.
Hier sollte man im nächsten Jahr vielleicht auch ein wenig drauf eingehen, sonst machen solche Mottos wenig Sinn. Lustig wäre hier doch ein kleiner Cosplay-Contest zum Thema Sport gewesen oder wie bei der Dokomi verschiedene Möglichkeiten, sich auszupowern.

Fazit

Wie in den letzten Jahren ist der CosDay² für uns als Frankfurter Standardprogramm, jedoch empfehlen wir ihn auch immer gern an Freunde weiter, die keine zu lange Anreisezeit haben. Wer also sowieso mal nach Frankfurt möchte, kann ja auch mal einen kleinen Blick wagen.

Es war ein großer Sprung von dem kleinen, monatlichen Treffen zur jährlichen Convention, der sich durchaus gelohnt hat. Dennoch vermissen wir ein wenig die Abwechslung, die früher geboten wurde und so würden wir uns für die kommenden Jahre gerne etwas Neues wünschen.

Dennoch ist der CosDay weiterhin als überregionale Convention zu empfehlen, auch wenn man ihn nicht mit den großen Konkurrenten vergleichen sollte, handelt es sich hier schließlich noch immer um ein kleines Geschwisterchen.

Der nächste CosDay² findet vom 21. bis 22. Juli 2018 im NordWestZentrum Frankfurt statt.

Cosday²
15. bis 16. Juli 2017
NordWestZentrum, Frankfurt am Main
Website

Autoren: Saeba und Miru

Mehr zu Themen: Veranstaltungen
Willkommen in der Community

Was ist Deine Meinung?

Nenne uns deine Meinung zu dieser Meldung!

Pro Meinung bekommt dein Avatar "Erfahrungspunkte" gutgeschrieben. So wird dein Avatar mit der Zeit immer stärker, erhält Abzeichen und nimmt automatisch an exklusiven Gewinnspielen teil!