Warcraft: The Beginning – Hinter den Kulissen

Horde und Allianz – Rücken an Rücken

Kategorie: Games Literatur Filme
von Dennis Oberhach

Der Film Warcraft: The Beginning spaltete die Massen der Kinogänger. Die einen Fans der Spielereihe waren zum Teil glücklich über die, aus ihrer Sicht, vorlagengetreue Umsetzung der Welt und der bekannten Figuren. Andere Fans der Spielereihe waren erbost, wie viel Freiheiten man sich mit dem Quellmaterial genommen hat, sodass der Film der Vorlage nicht treu genug geblieben und somit nicht „ihr“ Warcraft sei. Wieder andere, Liebhaber von Großkalibern wie dem Herr der Ringe-Franchise, störten sich an dem doch recht comichaften Design und der etwas flachen Story. Dennoch hat der Film seine Anhängerschaft. 

Kein Wunder also, dass abseits des DVD-Bonusmaterials auch das eine oder andere Merchandise produziert wurde, um Fans noch weitere Einblicke in den Produktionsvorgang bieten zu können. Das Hinter den Kulissen-Buch zum Film bietet einen umfangreichen Einblick ins Thema, gleichermaßen für die Allianz als auch für die Horde.


Zwei Fraktionen –zwei Bücher

Das Buch ist, ähnlich wie die Protagonisten in der Spielereihe, zweigeteilt und damit streng getrennt in die jeweilige Fraktion. Das ist mit einem interessanten und originellen Kniff gelöst, denn im Grunde hat man es hier mit zwei Büchern in einem zu tun. Ganz in der Tradition der guten alten Wendecover muss man das Buch nach der einen Fraktion umdrehen, um die andere Lesen zu können. Dabei werden sowohl Allianz als auch Horde gleichwertig behandelt, mit gleicher Liebe zum Detail.

Inhaltlich kommen zahlreiche Beteiligte – vom Regisseur über den Produzenten bis hin zu Blizzard selbst – zu Wort oder werden zumindest zitiert. Das gibt einen umfangreichen Einblick in den Entwicklungsprozess, gleichzeitig aber auch in die Gedankenwelt der Filmemacher. Es ist wirklich spannend, darüber zu lesen, welche Ideen und Einfälle es in den Film geschafft haben und welche verworfen wurden, welche Sorgen man hatte und welche Bedenken zum Beispiel bei der Wahl des Regisseurs aufkamen. Und gleichzeitig ist es unterhaltsam und emotional geschrieben und man fühlt tatsächlich mit den Machern mit.


Bildsprache

Wie es bei einem Blick hinter die Kulissen sinnvoll ist, ist auch Warcraft: The Beginning – Hinter den Kulissen umfangreich bebildert. Es gibt im ganzen Buch keine Seite, auf der nicht eine Illustration zu bestaunen ist. Von Konzeptzeichnungen, Kostüm- und Waffendesigns bis hin zu Landschaftsmalereien, um die Bereiche Azeroths zu visualisieren, ist alles hochwertig, groß und in Farbe abgedruckt.

Leider verlieren die reinen Illustrationen und Malereien überraschend schnell an Reiz. Sie sind natürlich toll anzusehen, doch täuschen sie nicht lange darüber hinweg, das vom eigentlichen Blick hinter die Kulissen, also Fotos vom Set, den Darstellern am Set und so weiter, inflationär wenig vorhanden ist. Damit sollen die zahlreichen Konzeptzeichnungen, Malereien und Designbilder auf keinen Fall herabgewürdigt werden. Wenn man sich aber gerade bei einem technisch aufwändigen Film wie Warcraft: The Beginning eben für die Technik interessiert, bleibt das Buch, was nur seine Illustrationen betrifft, leider recht vage. Da wäre aus meiner Sicht mehr drin gewesen.


Out of Azeroth

Warcraft: The Beginning – Hinter den Kulissen ist ein wirklicher Augenschmaus. Absolut hochwertig produziert, dickes Hochglanzpapier, reliefartig geprägtes Logo schmeicheln dem Auge. Und als I-Tüpfelchen runden kleine Beilagen den handwerklichen Gesamteindruck sehr positiv ab. Ähnlich wie der Film ist auch dieses Buch von Fans für Fans produziert und das merkt man auf jeder einzelnen Seite. Leute, die weder Ahnung von noch Interesse an dem Warcraft-Franchise haben, werden aufgrund der spezifischen Thematik natürlich auch das Buch nicht interessant finden. Ebenfalls unwahrscheinlich ist auch, dass sie durch dieses Buch Interesse entwickeln. Denn obwohl man offenbar versucht hat, den Blick hinter die Kulissen auch für „Außenstehende“ möglichst offen zu halten, ist man ohne jegliches Vorwissen, ähnlich wie beim Film, recht bald verloren. Freunde der Reihe werden aber bestens bedient und für die lohnt sich der Kauf definitiv. Nicht zuletzt, weil sich die aufwändige Gestaltung gut im Regal macht.
 
Warcraft: The Beginning – Hinter den Kulissen
Daniel Wallace
(Zauberfeder Verlag, 2016)
Gebunden, 168 Seiten
ISBN:978-3-938922-69-9
Webseite: Zauberfeder-Verlag

Offenlegung: Der Zauberfeder Verlag ist Mitgesellschafter von Zauberwelten-Online. Diese Rezension wurde unabhängig von inhaltlichen Vorgaben geschrieben.

Dennis Oberhach
Über den Autor

Dennis Oberhach schreibt für Zauberwelten-Online.de.

Dieser Artikel ist erschienen bei:

Kommentare

Weitere Artikel

Xenoblade Chronicles 2 - Herr der Klingen
Games

Nach Mario Odyssee stiehlt Nintendo den High-End-Konsolen mit einem weiteren Exklusivtitel erneut die Show und zeigt mit Monoliths epischem JRPG Xenoblade Chronicles 2, was für eine Power hinter der kleinen Hybrid-Konsole steckt.

Frankfurter Buchmesse 2017 - Nicht nur als Bücherwurm reizvoll
Cosplay Literatur Veranstaltungen

Über die letzten Jahre bot die Frankfurter Buchmesse immer mehr Programm und das nicht nur für begeisterte Leser des beschriebenen Papiers.

H.P. Lovecraft: Das Werk - Neuübersetzung aus dem Haus TOR Fischer
Literatur

Mit der opulenten und farbigen Studienausgabe setzt man sich beim Lesen mit zahlreichen Materialien über Lovecraft und seinem Werk auseinander.