Schandmaul – Unendlich

Verträumte Märchenerzähler

Kategorie: Musik
Tags: Schandmaul
von Laura Richter

Haustüren verrammeln, Fenster schließen und Konzertkarten ordern – die Schandmäuler treiben sich mit einem neuen Album wieder in der Musikwelt herum. Das Ergebnis klingt deutlich besser als das eher schwache Vorgängeralbum, dabei hatte der Wechsel zum Plattenriesen Universal im Vorfeld bei vielen Fans große Befürchtungen geweckt. Es ist der Band aber geglückt, sich ihren unvergleichlichen Charme zu erhalten – die a­nar­chische Musik kommt jetzt in edler Verpackung daher.

Und wie klingt das Album? Schandmäulig. Viel Flöte, viel Geige, viel Dudelsack – mit noch mehr Schlagzeug, Bass und Akkordeon. Die Märchenerzähler unter den Mittelaltermusikern entführen musikalisch zur Schlacht von Trafalgar, erzählen von der bayerischen Schwankfigur Brandner Kaspar, der den Teufel übers Ohr haut, rufen zum Widerstand gegen dumpfbraunes Gedankengut, zum Saufen und zur Auseinandersetzung mit dem Tod auf. Insgesamt ist das Album ein großer Hörspaß, und lädt zum Mitsingen, Mittanzen, Mittrauern und Träumen ein.

Schandmaul
Unendlich
(Universal, 2014)


LR
Über den Autor

Laura Richter schreibt für Zauberwelten-Online.de.

Artikel: Schandmaul – Unendlich
Das Produkt wurde kostenlos für die Besprechung zur Verfügung gestellt.
Dieser Artikel ist erschienen bei:

Kommentare

Weitere Artikel

Somorra – Stadt der Lüge - Ein interaktiver Urban-Fantasy-Roman
Pen & Paper

Das düstere Urban-Fantasy-Spielbuch kann auf voller Linie überzeugen. Das einzigartige Thema ist dennoch nichts für jeden Geschmack.

Gladiatoren-Kochbuch - Alte Rezepte neu entdecken
Literatur

Es begann mit einem Forschungsprojekt und endete bei einem Kochbuch. Christian Eckerts Gladiatoren-Kochbuch lädt dazu ein, die Rezepte antiker Athleten nachzukochen und in den eigenen Ernährungs- und Trainingsplan aufzunehmen. Die Sportler der Flying Juggmen Bonn haben es ausprobiert.

Aces in Space - Interview mit den Autor*innen
Pen & Paper

In dem innovativen Erzähl-Rollenspiel verkörpern wir eine Raumfahrt-Gang jenseits althergebrachter Klischees und mit Social-Media-Fame im Hinterkopf.