Regentänzer

Von Rache und Regen I

Kategorie: Literatur
Tags: Fantasy Von Rache und Regen queer Annette Juretzki Roman Sword & Sorcery Traumtänzer Verlag
von Nele Mai (Text)

Stöbert man auf einschlägigen Rezensionsportalen nach Besprechungen zu Von Rache und Regen: Regentänzer, findet man Superlative wie “brilliant“, “mein Lesehighlight des Jahres“ und “Wenn ich nur ein Buch auf eine einsame Insel mitnehmen dürfte, dann wäre es dieses.“ Die Messlatte hing also ziemlich hoch, als ich das Buch las.

Ich lese gerne und viel Fantasy. Zombies mag ich dagegen nicht so gern. Aber ich liebe die Idee, dass Autor*innen mit Sprache spielen, und deshalb gab ich dem Sword & Sorcery-Roman von Annette Juretzki gerne eine Chance.

Ich habe es nicht bereut, denn die Rezensionen versprachen nicht zu viel. Es geht um einen Fluch, einen Krieg zwischen den Reichen und die uralte Frage nach der Wahrheit.

Die Geschichte

Vor Jahren wurde Riagh zusammen mit seinem Bruder an die Front befohlen, denn es herrscht Krieg gegen die Untoten. Das Imperium sendet nicht nur die eigenen Leute an die Front, nein, auch die wehrfähigen Männer der unterdrückten Cartharer werden an der Front verheizt. Aber Riagh ist des Kämpfens müde, er hat viele – zu viele – geliebte Menschen umkommen sehen und er hat ein Ziel: die Frau retten, der er versprochen wurde. Also flieht er "in die falsche Richtung", wie ihm unterwegs immer wieder versichert wird. Zurück zu seinem Heimatdorf, zurück zu seiner Familie, zurück zu Anryn, seiner Verlobten. Der Gedanke an sie treibt ihn an, auch wenn seine Flucht nicht einfach ist. Eine Narbe in seinem Gesicht weist ihn als Soldat des Imperiums aus, seine eigenen Landsleute sind Riagh gegenüber also entsprechend misstrauisch. Da Riagh jedoch nur eine einzelne Narbe vorweisen kann, ist er zudem als Deserteur gebrandmarkt und auch bei den Imperialen nicht sonderlich beliebt. Denn imperiale Soldaten erhalten bei ihrem Austritt aus der Armee eine weitere Narbe – wer die Armee nur mit einer Narbe verlässt, ist folglich ein Deserteur. Was soll Riagh tun? Zu seinen eigenen Leuten kann er nicht zurück, zur Armee erst recht nicht. Bleiben also noch die Untoten (und wer will schon bitte Zombies an seiner Seite haben?) oder die Ash’Bahar, jene Feuermagier und Nekromanten, die überhaupt erst Schuld an dem ganzen Schlamassel sein sollen. Für Riagh scheint weder das eine noch das andere eine Option. Zumindest, bis er auf Nuzar trifft, einen Nekromanten, der von Cartharern halbtot geprügelt wird. Warum Riagh Nuzar letztlich rettet, bleibt den Lesern unklar, nicht zuletzt, weil auch Riagh selbst es nicht genau weiß. Aber ein Schicksal, mächtiger als das Imperium, schmiedet Riagh und Nuzar zusammen und unter allerlei Wortgefechten setzen sie gemeinsam ihren Weg fort.

Der Weltenbau

„Ein starker Kämpfer hat die Ehre verdient, eins mit den Wassern zu werden. […] Zumindest sollte sich das Blut mit dem Regen mischen, wenn kein Fluss oder das Meer nah ist.“
– Riagh ard Cerwed

„Wessen lebloser Körper im Meer versinkt, die ist verdammt, ewiglich durch die Aschewüste zu wandern. Denn ihre innere Flamme kann ihr kein Kompass sein.“
– Nuzar desh Mihamin dev' Arvai

Als Germanistin und Religionswissenschaftlerin gefiel mir der Weltenbau, den Juretzki entwarf, ausgesprochen gut. Riagh und Nuzar stammen aus zwei grundlegend verschiedenen Völkern, was sich sowohl im Glauben als auch in der Sprache niederschlägt. Riagh stammt aus Carthal, einem durch und durch regnerischen Land. Tatsächlich kennen die Cartharer 33 verschiedene Begriffe für Regen, wobei "Regen" das Wetter im Allgemeinen bezeichnet. Ich wohne in Norddeutschland und musste schmunzeln, als ich das las – ist doch bei uns Sommer, wenn der Regen senkrecht fällt. ;) Carthal ist ein einfaches, ehrliches Land und so spricht auch Riagh in einfachen, unverschnörkelten Sätzen. Er sagt, was er denkt und schreckt auch nicht davor zurück, seine Götter in klaren Worten zur Verantwortung zu ziehen. Nuzar dagegen spricht in blumigen Worten, er säuselt, wispert, schmeichelt und spricht in Rätseln, ganz, wie es einem Ash’Bahar geziemt. In einem Matriarchat aufgewachsen, spricht Nuzar im Generischen Femininum und das hat einen guten Grund:

 „Wie alle Dinge unserer Welt sind auch die ash’barischen Wörter in ihrer ursprünglichen Form weiblich. Erst der Glut des Mutterschoßes beraubt, lassen sie sich willfährig auch ins Männliche verbiegen, verstreuen sich in alle Zeiten und biedern sich den verschiedenen Subjekten an. Denn nur die Gemeinschaft eines Satzes spendet Wärme, einzeln erfrieren sie in Unbedeutsamkeit.“
– Nuzar desh Mihamin dev' Arvai

Die Autorin erschafft mittels Sprache und einer sehr detailliert ausgearbeiteten Spiritualität eine phantastische Welt, die zum Greifen nah ist. Und das ganz ohne klassische Fantasy-Völker wie Elfen oder Zwerge. Tatsächlich sind in Von Rache und Regen ausschließlich Menschen zu finden, und die wenigsten von ihnen sind magisch begabt. Dennoch hat mich Regentänzer mühelos in seinen Bann gezogen und ich fiebere ungeduldig einer Fortsetzung entgegen.

Offenlegung: Annette Juretzki ist Redakteurin bei Zauberwelten-Online. Diese Rezension wurde unabhängig von inhaltlichen Vorgaben geschrieben.


NM
Über den Autor (Text)

Nele Mai schreibt für Zauberwelten-Online.de.

Artikel: Regentänzer
Das Produkt wurde kostenlos für die Besprechung zur Verfügung gestellt.
Dieser Artikel ist erschienen bei:

Kommentare

Empfehlungen der Redaktion

Sternenbrand 1: Blind - Bermudadreiecksbeziehungen zwischen den Sternen
Literatur

Liebe zwischen den Sternen kann so schön sein. Außer, sie wird mit Intrigen und Attentaten gewürzt. Und so wird es an Bord der Keora schnell ungemütlich für Xenen, Zeyn und Jonas.

4 /5

Sternenbrand 2: Blau - Meuterei auf der Keora
Literatur

Der zweite Teil der Sternenbrand-Saga schließt direkt an den ersten Teil an. Die Meuterei wird ausgefochten und ein neuer Feind tritt in Erscheinung.

Kaiser der Diebe - Verbrecherjagd in der Stadt der Schurken und Gauner
Pen & Paper

Was macht die Stadt des Fuchses eigentlich, wenn so finstere Verbrechen geschehen, dass auch der Gott der Diebe nicht mehr untätig bleiben kann? Natürlich schickt er ein paar Glücksritter. Und diese sind – wer hätte es gedacht? – die Helden.

Queer*Welten - Ein Magazin für eine bunte Phantastik
Literatur

Mit den "Queer*Welten" wollen die Herausgeber*innen das Spektrum der Phantastik vierteljährlich um ein paar kräftige Farben erweitern.

Think Ursula (Vorschau) - Das neue Scifi-Lounge-Format auf der Frankfurter Buchmesse
Literatur Veranstaltungen

Auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse gibt es ein neue Lounge-Format für alle Science-Fiction-Fans: Think Ursula, ein Scifi-Event zu Ehren der dieses Jahr verstorbenen Autorin Ursula K. Le Guin.

Artikel mit gleichen Tags

Anouk: Ein toter Djinn kommt selten allein - Damönische Rechtschaffenheit auf Mission
Literatur
Tags: Dämon Fantasy Horror

Anouk ist eine Sukkubus. Gleichzeitig ist sie Agentin des Kuratoriums, das für Recht und Ordnung zwischen den Völkern sorgt. Doch als ein Djinn hingerichtet wird, hängt der Frieden an Anouk.

Sweet Tooth - Dystopischer Fantasy-Epos auf Netflix
Tags: Fantasy Dystopie, Comicverfilmung Natur Endzeit

Die Gegenwart – eine seltsame Seuche sucht die Welt heim und tötet alles und jeden. Kaum hat sie ihren Höhepunkt erreicht, werden Kinder geboren. Seltsame Kinder. Hybridkinder.

5 /5

Ich bin Circe: Roman - Eine Sage über Rebellion und Selbstbestimmung
Literatur
Tags: Madeline Miller Götter High Fantasy weibliche Hauptfigur griechische Sagenwelt

Helios, aus dem Geschlecht der Titanen; ist überhaupt nicht erfreut, als er erfährt, dass seine eigentlich nutzlose Tochter Circe mit den Fähigkeiten der Hexerei gesegnet ist und damit erhebliche Probleme verursacht.

4.5 /5

Urban Fantasy: Going Intersectional - Eine geniale Anthologie
Literatur
Tags: Urban Fantasy Fantasy Intersektionalität LGBTQ Queer Ach je Verlag

Die Kurzgeschichtensammlung "Urban Fantasy: Going Intersectional" widmet sich einem wichtigen und vielversprechenden Thema – und hält, was sie verspricht.

Hoffnung spenden! - Phantastische Advents-Charity-Aktion 2020
Literatur
Tags: Charity Inklusion Phantastik Queer

Getreu des Mottos “Hoffnung spenden!” verlosen einige Phantastikautor*innen attraktive Bücherpakete für die gute Sache.

4 /5

Der Orden des geheimen Baumes, Band 2: Die Königin - Der Abschluss einer beeindruckenden Fantasy-Saga
Literatur
Tags: Samantha Shannon Der Orden des geheimen Baumes Die Königin Drachen Young Adult penhaligon Queer LGBTQ

Der zweite Band von „Der Orden des geheimen Baumes“ ist das fulminante Ende von Samantha Shannons spannendem Fantasy-Epos und hält das Niveau des Vorgängers.

Queer*Welten - Ein Magazin für eine bunte Phantastik
Literatur
Tags: Magazin Queer Fantasy Science-Fiction Kurzgeschichten Annette Juretzki Lena Richter Jasper Nicolaisen Anna Zabini James Mendez Hodes

Mit den "Queer*Welten" wollen die Herausgeber*innen das Spektrum der Phantastik vierteljährlich um ein paar kräftige Farben erweitern.

Think Ursula (Vorschau) - Das neue Scifi-Lounge-Format auf der Frankfurter Buchmesse
Literatur Veranstaltungen
Tags: Science Fiction Utopie fbm Frankfurt Vorschau Dmitry Glukhovsky Dietmar Dath Andreas Brandhorst Theresa Hannig Judith Vogt Annette Juretzki Karen Nölle Ursula K. Le Guin

Auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse gibt es ein neue Lounge-Format für alle Science-Fiction-Fans: Think Ursula, ein Scifi-Event zu Ehren der dieses Jahr verstorbenen Autorin Ursula K. Le Guin.

4 /5

Sternenbrand 2: Blau - Meuterei auf der Keora
Literatur
Tags: Science Fiction Sternenbrand Annette Juretzki Traumtänzer-Verlag queer Space Opera Roman Aliens Weltraum

Der zweite Teil der Sternenbrand-Saga schließt direkt an den ersten Teil an. Die Meuterei wird ausgefochten und ein neuer Feind tritt in Erscheinung.

Weitere Artikel

5 /5

Monster Hunter Rise - Jägerschnitzel to go
Games

"Monsterhunter Rise" ist bereits das zweite "Monsterhunter" auf der Switch. Zwischen dem mittlerweile gealtertem Port "Monster Hunter Generations Ultimate" und dem neuen "MH Rise" liegen aber Welten, die nicht jedem Veteran gefallen dürften.

DoKomi 2021 - Japan mitten im Ruhrgebiet
Veranstaltungen

Die Dokomi ist mit jährlich knapp 55.000 Besucher*innen die größte Anime- und Japan-Convention in Deutschland.

Nichts ersetzt Übung! - Tipps für den Einstieg ins Figurenbemalen
Brett- und Kartenspiele Tabletop

Für manche ist die Figurenbemalung ein Buch mit sieben Siegeln. Marco Troschka gibt hilfreiche Tipps für den Anfang und entzaubert das Mysterium Talent.