5 /5

Pandemie: Geschichten zur Zeitenwende

Eine passionierte Kurzgeschichtensammlung

Kategorie: Literatur
Tags: Pandemie Hans Jürgen Kugler René Moreau Hirnkost EXODUS Science-Fiction Kurzgeschichte Anthologie Corona COVID-19
von Rahel Schmitz (Text)

Seit Anfang 2020 beschäftigt die Menschheit vor allem eines: COVID-19. Ein Virus, das die Welt auf links krempelt und uns in seinem Bann hält. So tiefgreifend scheinen die Veränderungen, die mit dieser eigentlich winzigen Mikrobe einhergehen, dass man gar von einer Zeitenwende sprechen mag. Die Anthologie Pandemie: Geschichten zur Zeitenwende, herausgegeben von Hans Jürgen Kugler und René Moreau, tut genau dies. Das Resultat ist eine passionierte Kurzgeschichtensammlung, die wirklich allen zu empfehlen ist.

Corona spaltet. Mit zunehmenden Schutzmaßnahmen fürchten einige um ihre Grundrechte; anderen, wiederrum, geht der Schutz noch lange nicht weit genug. Allzu oft wird die Diskussion zur Pandemie unterhalb der Gürtellinie geführt; zu selten ist sie zielführend. Genau an diesem Moment der Spaltung und der Polarisation zeigt die Anthologie Pandemie, welchen Beitrag gute Science-Fiction leisten kann.

Ein wahres Herzensprojekt: Science-Fiction at its best

33 Autor*innen stellen sich den Fragen, die uns aktuell umtreiben und skizzieren dabei die verschiedensten Pandemien, Sozialkatastrophen und Endzeitszenarien. Was wäre, wenn das Coronavirus so weit mutiert, dass plötzlich Kinder die zentrale Risikogruppe darstellen? Wie sieht die Welt nach dem Zusammenbruch unseres Gesundheitssystems aus? Was, wenn die Infektion mit dem Virus zu einer allgemeinen Verdummung führen würde? In Pandemie ist der Vorstellungskraft keine Grenzen gesetzt. Sicherlich: Man muss schon irgendwie masochistisch veranlagt sein, sich während einer recht realen Pandemie eine Kurzgeschichtensammlung über fiktionale Pandemien zu Gemüte zu führen. Doch hier lohnt sich wirklich jede Seite.

Wer gelegentlich das Science-Fiction-Magazin EXODUS liest, dem dürften einige Namen der Beitragenden dieser Anthologie bekannt sein (u.a. die beiden Herausgeber Hans Jürgen Kugler und René Moreau, aber auch die Autoren Christian Endres, Frank Neugebauer und Henrik Wyler aka Heinz Wipperfürth). Die Kurzgeschichten sind in spannende thematische Kategorien gruppiert: "Schlimmer geht immer!"; "Wir(r) sind Virus!"; "Die Liebe in Zeiten der Corona"; "Fake-News"; und "Was vom Ende übrigbleibt". Die verschiedenen Fiktionen sind stets abwechslungsreich und auf einem durchgängig hohen Niveau. Folgen einige Geschichten der altbekannten und -bewährten Endzeitformel, testen andere Beiträge dagegen eher innovative und experimentelle Ideen aus. Dabei wird nicht selten die konventionelle Erzählstruktur auf den Kopf gestellt – zu abstrakt wird es in Pandemie jedoch nie. Neben den Kurzgeschichten schmücken zahlreiche Illustrationen und das gelegentliche Gedicht das Buch. Das Gesamtpaket weiß damit sowohl inhaltlich als auch ästhetisch zu gefallen.

Die Qualität dieser Anthologie ist insbesondere deshalb beachtlich, weil das Projekt innerhalb kürzester Zeit auf die Beine gestellt worden sein muss. Bereits im Oktober 2020 wurde das Buch veröffentlicht; die Schriftsteller*innen verfassten ihre Beiträge jedoch offensichtlich mit der Erfahrung der ersten Lockdowns, der Mitte März in Kraft trat. In Anbetracht dieses sportlichen Zeitplans verzeiht man gerne den ein oder anderen Tipp- oder Typografiefehler. Ganz klar: In Pandemie steckt jede Menge Leidenschaft und Herzensblut.

Der gesellschaftliche Wert von Fiktion

Die exzellente Anthologie zeigt, was (gute) Science-Fiction leisten kann. Sie hält unserer Gesellschaft den Spiegel vor, führt dabei oftmals sowohl die Pandemie als auch den Umgang damit bis ins Extreme fort. Damit tut diese Kurzgeschichtensammlung das, was kein Epidemiologe oder Virologe könnte: Sie stellt 33 fiktionale "Was wäre, wenn?"-Szenarien vor, in der wir oftmals Spuren unserer gelebten Realität wiedererkennen. Bereits jetzt ächzt unser Gesundheitssystem unter der Last der Pandemie; auch werden uns die Risiken für die Demokratie, die von sogenannten "Reichsbürgern" und "Preppern" ausgehen, immer deutlicher vor Augen geführt. Wir werden immer abhängiger von funktionierenden digitalen Systemen und einem umfassenden Online-Handel – und beklagen gleichzeitig, was dies für so manche wirtschaftliche Existenz bedeutet.

Besonders beeindruckend an Pandemie ist, dass diese Anthologie wirklich allen etwas bieten kann, völlig egal ob man nun die Maßnahmen gegen COVID-19 befürwortet oder nicht. Denn – und das kann wirklich nur ausgezeichnete Fiktion – die meisten der enthaltenen Kurzgeschichten lassen sich auf vielerlei Art lesen. Sie sind vielschichtig, komplex, und laden auch lange nach der Lektüre noch zum kritischen Nachdenken ein.

Begrüßenswert ist daher auch, dass die Anthologie mit dem Essay "Corona-Challenge" aus der Feder Dominik Irtenkaufs ihren Abschluss findet. Hier geht Irtenkauf explizit darauf ein, vor welche Herausforderungen COVID-19 die Gesellschaft stellt und welchen Beitrag Science-Fiction hier leisten kann.


5 /5

Fazit

Um das Fazit mit einem Appell an den Hirnkost Verlag zu beginnen: Bitte mehr davon! Die Anthologie Pandemie: Geschichten zur Zeitenwende, herausgeben von Hans Jürgen Kugler und René Moreau, ist in jederlei Hinsicht exzellent. Nicht nur, dass die Beiträge des Buchs qualitativ hochwertig, inspirierend und zugleich unterhaltsam sind. Vielmehr leistet die Veröffentlichung einen wichtigen Beitrag zur Gesellschaft, indem sie sich vielen Fragen stellt, die uns derzeit umtreiben. Um zum Abschluss den letzten Satz aus Irtenkaufs Essay zu zitieren: "Wer mag da noch sagen, Science Fiction stünde für 'Realitätsferne'?"

Positiv:
  • Vielschichtig, komplex; lädt zum Nachdenken ein
  • Exzellentes Gesamtpaket: Von den Kurzgeschichten, lyrischen Beiträgen und Illustrationen bis hin zur Zusammenstellung durch die Herausgeber
  • Wichtiger kultureller Beitrag zur Betrachtung der Pandemie
Negativ:
  • Gelegentliche Tipp- und Typografiefehler
Weitere Informationen:
Rahel Schmitz
Über den Autor (Text)

Ob Literatur, Film/TV, Games oder Rollenspiel - Rahel Schmitz begeistert sich für alles rund um Horror, Science Fiction und Fantasy.

Artikel: Pandemie: Geschichten zur Zeitenwende
Das Produkt wurde kostenlos für die Besprechung zur Verfügung gestellt.
Dieser Artikel ist erschienen bei:

Kommentare

Empfehlungen der Redaktion

4 /5

EXODUS Themenband "MARS" - Die doppelte Ladung roter Planet
Literatur

Einen Doppelband zum Thema "Mars" beschert uns das Science-Fiction-Magazin EXODUS und beweist damit: Der rote Planet ist abwechslungsreicher, als man meinen möchte.

Artikel mit gleichen Tags

Kunst in der Krise - Wenn Steine im Weg liegen
Literatur
Tags: Kunst Pandemie Solidarität Krise

Kunst ist während der Pandemie wichtig wie selten und dennoch bangen viele Künstler*innen um ihre Existenz.

Pandemic Legacy Season 0  - Mission Weltrettung
Brett- und Kartenspiele
Tags: Brettspiel Kalter Krieg Pandemie Pandemic Legacy

Das Brettspiel "Pandemic Legacy Season 0" legt das Schicksal der Welt in die Hände von zwei bis vier Spielern ab 14 Jahren. 1962, mitten im Kalten Krieg, sieht sich ein Team aus medizinischen Spezialisten vor die Aufgabe gestellt, die Realisierung des sowjetischen Projektes MEDUSA zu verhindern.

4 /5

EXODUS Themenband "MARS" - Die doppelte Ladung roter Planet
Literatur
Tags: EXODUS Science-Fiction Mars Kurzgeschichten Heinz Wipperfürth René Moreau Hans Jürgen Kugler Andreas Eschbach

Einen Doppelband zum Thema "Mars" beschert uns das Science-Fiction-Magazin EXODUS und beweist damit: Der rote Planet ist abwechslungsreicher, als man meinen möchte.

3 /5

Steampunk Akte Deutschland - 15 Steampunk-Geschichten aus Deutschland
Literatur
Tags: Literatur Steampunk Kurzgeschichten Science Fiction Fantasy Art Skript Phantastik

In 15 Kurzgeschichten befasst sich die "Steampunk Akte Deutschland" mit einem aufregenden Subgenre. Eine spannende Themenauswahl mit guten Ideen, doch einer mittelmäßigen Umsetzung.

2.5 /5

Bienen oder die verlorene Zukunft: Eine Space-Opera-Anthologie - Schicke Kurzgeschichtensammlung mit wenigen Highlights
Literatur
Tags: Grit Richter Space Opera Fantasy Dystopie Science-Fiction Kurzgeschichte Anthologie Art Skript Phantastik

Die Kurzgeschichtensammlung "Bienen oder die verlorene Zukunft" widmet sich einem äußerst vielversprechenden Thema, liefert jedoch wenige echte Highlights.

Steampunk Akte Asien - Kurzgeschichten aus dem Archiv der Nachtfalter
Literatur
Tags: Anthologie Steampunk Kurzgeschichten Art Skript Phantastik

Mit 13 Kurzgeschichten aus dem asiatischen Raum präsentiert sich die Anthologie "Steampunk Akte Asien". Gesammelt und zusammengestellt vom Archiv der Nachtfalter haben alle Geschichten mit dem Geheimnis der Welt und den Knochen der Erde zu tun.

Hotel Kummer - Phantastik mit Tiefgang
Literatur
Tags: Erik R. Andara Anthologie Kurzgeschichten Horror Weird Fiction

In fünf Kurzgeschichten nimmt uns Andara auf Reisen in unbekannte Gefilde mit, die unter der Fassade kratzen ...

“Spielend digital”: Spiele für Jung und Alt - Petra Fuchs über digitale Spiele für alle Generationen
Brett- und Kartenspiele
Tags: Spenden Brettspiele Corona Inklusion

Damit Gesellschaftsspiele trotz Lockdown Generationen verbinden können, hat die Initiative “Spielend digital” einen Spendenaufruf gestartet.

Weitere Artikel

4 /5

Immortals: Fenyx Rising - Wenn Mythologie eine Seifenoper wäre
Games

Alles muss düster und ernst sein? Gamer sind erst glücklich, wenn sie den monochromen Matsch der tristen Postapokalypse aufräumen dürfen? Falsch! In bunt und lustig gehts auch.

Shadow and Bone - Willkommen zurück im bildgewaltigen Grishaverse
Sonstiges

"Shadow and Bone", die Verfilmung der Bücher rund ums Grishaverse ist derzeit in aller Munde. In der ersten Staffel werden wir eingeladen, die Welt der Grisha und Menschen auf ein Neues zu entdecken.

Paulson’s Peak: Ein Mystery-Spielbuch - Rätselspielbuch der Extraklasse
Pen & Paper

Im Rätselspielbuch knobeln wir uns durch das Anwesen des Spielzeugmachers Paulson und lüften dabei erschreckende Geheimnisse.