Outlander – Das offizielle Kochbuch

Kulinarische Leckerbissen für Fans der Highland-Saga

Kategorie: Literatur Rezepte
Tags: Outlander Kochbuch Diana Gabaldon Highland-Saga Theresa Carle-Sanders OutlanderKitchen
von Christina Löw

Ihr möchtet euch mit einer Schale authentischem Porridge zu Claire auf Burg Leoch träumen? Oder lieber mit einem Rinderbraten zu ihrer Hochzeit? Diese Rezepte und viele mehr aus Diana Gabaldons Highland-Saga findet ihr in diesem Kochbuch von Theresa Carle-Sanders, der Urheberin der Webseite „OutlanderKitchen“.

Direkt vorneweg ein kleiner Disclaimer:
Bis zu dem Kochbuch ist die Highland-Saga tatsächlich ziemlich an mir vorbeigegangen – ich habe weder die Bücher gelesen noch die Serie geschaut. Ich habe mir das Kochbuch also nicht als Fan angesehen, sondern als jemand mit einem Sinn für ästhetische Kochbücher und leckere Rezepte.

Und da gibt es auf jeden Fall einige Punkte, die für Outlander – Das offizielle Kochbuch sprechen.

Kochen mit dem gewissen Etwas

Klar, in Kochbüchern stehen primär die Rezepte im Fokus, doch genauso wie das Auge mitisst, so liest es auch mit. In Outlander – Das offizielle Kochbuch darf es sich an stimmungsvollen Fotos erfreuen, die entweder das fertige Gericht zeigen oder die Zutaten bzw. einen Ausschnitt des Kochvorgangs in Szene setzen. Auch die Titelseiten der einzelnen Abschnitte des Kochbuchs zieren atmosphärische Bilder.

Was mir außerdem sehr gefällt – und sicherlich Fans der Highland-Saga direkt in die jeweiligen Szenen eintauchen lässt –, sind kurze Ausschnitte aus den Büchern selbst, die den Rezepten vorangestellt werden. So begleitet z.B. das Rezept für „Fasan und grüner Blattsalat in Ardsmuir“ ein Zitat aus dem Buch Ferne Ufer – John Grey erinnert sich an das zurückliegende Abendessen und die Gerichte, die serviert wurden: „ein Fasan, den er selbst geschossen hatte, und ein frischer Salat als Verneigung vor Frasers seltsamer Vorliebe für solche Dinge“.

Genuss für alle Geschmäcker?

Das Wesentliche, nämlich die Rezepte, kommt in Outlander – Das offizielle Kochbuch definitiv auch nicht zu kurz. Auf über 300 Seiten tummeln sich die unterschiedlichsten Gerichte – und zwar in gleich 17 Kategorien; von Frühstück und Suppen über diverse Fleischrubriken sowie Brot und Gebäck bis hin zu Süßem, Drinks und Eingemachtem.

Allerdings ist einiges davon durchaus Geschmackssache. Und manches richtet sich doch eher an den eingefleischten Fan, der mit einigem Aufwand in der Küche ein von der Highland-Saga inspiriertes Festmahl kreieren möchte. Wirklich alltagstauglich erscheinen nicht gerade viele der Rezepte, zudem lässt sich die benötigte Zubereitungsdauer nur schätzen, dabei steht sie leider nicht.

Dass den Rezepten ein Index nachgestellt ist, der zudem auf Gerichte hinweist, die „glutenfrei“, „vegan“ sowie „vegetarisch“ sind, ist erst einmal eine sehr gute Sache. Zumal in unserer Zeit – anders als in der Welt der Highland-Saga – nicht alle Menschen alles essen können bzw. möchten. Hilfreich wäre hier allerdings zusätzlich eine Auflistung mit laktosefreien Speisen; darüber würden sich sicherlich gar nicht wenige Menschen freuen.
Was sich mir z.B. aber nicht erschließt bei der aktuellen Unterscheidung, ist die Tatsache, dass die veganen Rezepte sich nicht zwangsläufig auch bei den vegetarischen wiederfinden … Vegetarier müssen also doppelt suchen, um alles zu finden. Und wehe dem Vegetarier, der Gluten vermeiden sollte. Vielleicht wäre es da doch einfacher gewesen, mit Symbolen direkt bei den Rezepten kenntlich zu machen, was glutenfrei, vegetarisch und/oder vegan ist.

Offenlegung: Zauberfeder ist Mitgesellschafter von Zauberwelten-Online. Diese Rezension wurde unabhängig von inhaltlichen Vorgaben geschrieben.


Eine Prise Salz wäre noch schön

Ich persönlich bin durch die genannten Punkte etwas zwiegespalten, was Outlander – Das offizielle Kochbuch angeht. Allerdings zähle ich auch zu der Such-und-Sammel-Gruppe der Vegetarier. Wäre ich Fleisch- und Fischesser, hätte sich das Kochbuch wahrscheinlich für mich als Fundgrube an außergewöhnlichen Rezepten entpuppt, mit genug Ideen für eine Vielzahl neuer Gerichte. Und wäre ich zudem ein Fan der Highland-Saga, läge ich bestimmt längst vollgestopft mit authentischen Speisen unter einem zuvor reich gedeckten Tisch.

Wie so oft ist vieles Geschmackssache,  das gilt im Besonderen für Kochbücher in die darin enthaltenen Rezepte. In diesem Sinne: Ith do leòr! – Esst reichlich!

Christina Löw
Über den Autor

Buchstabenverliebte Autorin, Lektorin und Übersetzerin.

Artikel: Outlander – Das offizielle Kochbuch
Das Produkt wurde kostenlos für die Besprechung zur Verfügung gestellt.
Dieser Artikel ist erschienen bei:

Kommentare

Empfehlungen der Redaktion

Theresa Carle-Sanders - Falsche Schildkröten und echtes Rosenwasser
Filme Literatur

Für Theresa Carle-Sanders waren die kulinarischen Outlander-Abenteuer Inspiration genug, um eigene Rezepte zu entwerfen, die nicht nur für Claire und Jamie, sondern auch für heutige Leser ein wahrer Gaumenschmaus sind.

A Game of Thrones – Das offizielle Kochbuch - Einmal Schlemmen wie Lords und Ladys
Literatur

Wem dürstet es nach honiggesüßtem Wein, welcher zu einem deftigen, gebratenen Wildschwein gereicht wird, nur um das Ganze am Ende mit einem Stückchen Zitronenkuchen abzurunden?

Gladiatoren-Kochbuch - Alte Rezepte neu entdecken
Literatur

Es begann mit einem Forschungsprojekt und endete bei einem Kochbuch. Christian Eckerts Gladiatoren-Kochbuch lädt dazu ein, die Rezepte antiker Athleten nachzukochen und in den eigenen Ernährungs- und Trainingsplan aufzunehmen. Die Sportler der Flying Juggmen Bonn haben es ausprobiert.

Kochen wie die Halblinge - Von der schönsten Kunst
Literatur

Dass Halblinge gerne und gut essen, ist schon seit Tolkiens Buch "Der kleine Hobbit" bekannt. Wer ebenso gerne speist und sich geschmacklich ins Auenland träumen möchte, sollte dieses kleine Kochbuch konsultieren.

Artikel mit gleichen Tags

Theresa Carle-Sanders - Falsche Schildkröten und echtes Rosenwasser
Filme Literatur
Tags: Outlander Highland-Saga Kochbuch Theresa Carle-Sanders Interview Autor Schottland

Für Theresa Carle-Sanders waren die kulinarischen Outlander-Abenteuer Inspiration genug, um eigene Rezepte zu entwerfen, die nicht nur für Claire und Jamie, sondern auch für heutige Leser ein wahrer Gaumenschmaus sind.

Aurélia Beaupommier: "Zauberer sind ziemliche Feinschmecker!" - Interview mit der Autorin für Fantasy-Kochbücher
Literatur Rezepte
Tags: Aurélia Beaupommier Zauberfeder Kochbuch Fantasy Interview

Aurélia Beaupommier ist eine leidenschaftliche Leserin jeglicher wunderbarer und phantastischer Literatur, die sie zu kreativen Rezept-Ideen inspiriert.

Gladiatoren-Kochbuch - Alte Rezepte neu entdecken
Literatur
Tags: Kochbuch Sachbuch Zauberfeder Antike Sport Christian Eckert Universität Regensburg Gladiatoren Ernährung

Es begann mit einem Forschungsprojekt und endete bei einem Kochbuch. Christian Eckerts Gladiatoren-Kochbuch lädt dazu ein, die Rezepte antiker Athleten nachzukochen und in den eigenen Ernährungs- und Trainingsplan aufzunehmen. Die Sportler der Flying Juggmen Bonn haben es ausprobiert.

Kleine Steak- und Nieren-Pasteten - Ein weihnachtliches Harry-Potter-Rezept
Rezepte
Tags: Harry Potter Kochbuch Rezept Aurélia Beaupommier Zauberfeder

Während all der Jahre, in denen Harry an der Schule für Zauberei und Hexerei seine Abenteuer durchsteht, genießt er besonders diese Pasteten, die mit viel Sorgfalt von den Hauselfen in der Küche von Hogwarts zubereitet werden.

Weitere Artikel

The Last of Us Part 2 - Auf wessen Seite stehst du?
Games

Naughty Dogs Fortsetzung zum erfolgreichen Endzeit-Epos "The Last of Us" polarisiert und scheut sich nicht vor Experimenten.

4.5 /5

Xenoblade Chronicles: Definitive Edition - Kampf der Titanen
Games

Der Wii-Klassiker erhält sein sehnlichst erwartetes Remaster für Nintendo Switch. Lohnt sich die Neuanschaffung für Besitzer der alten Versionen?

Die Tribute von Panem X - Das Lied von Vogel und Schlange
Literatur

Willkommen bei den 10. Hungerspielen! Der Junge Coriolanus Snow ist Mentor eines Distrikt-Tributs und ist der Chance, auf die Universität von Panem zu gelangen, so nah. Doch das Schicksal seines Tributs ist zu eng mit dem seinen verknüpft …