Nora Bendzko

Im Reich der Dunkelromantik

Kategorie: Literatur
von Julia Fränkle-Cholewa

Obwohl Nora Bendzkos Selfpublishing-Debüt noch nicht lange zurückliegt, ist die junge Autorin aus der Ecke der Dunklen Phantastik nicht mehr wegzudenken. Mit ihren düsteren Märchen-Adaptionen begeistert sie immer mehr Leser*innen und wurde jüngst für den Deutschen Phantastik-Preis nominiert. Julia Fränkle-Cholewa plauderte mit Nora über ihre neuesten Werke und ihre Leidenschaft für die dunkle Seite der Phantastik.

Mit Wolfssucht und Kindsräuber sind bereits zwei Teile deiner Galgenmärchen-Reihe erschienen. In dieser nimmst du klassische, bekannte Märchen (hier Rotkäppchen und Rumpelstielzchen) und interpretierst sie neu in einer Mischung aus modernem Märchen, dunkler Phantastik und Thriller. Erzähl doch mal, wie du auf die Idee zu dieser Reihe gekommen bist?

Vor Jahren hatte ich in der Schule ein Seminar über „Schwarze Romantik“. Die Lehrerin des Seminars stellte uns darin die Urversionen der Grimm’schen Märchen vor – die unzensierten Originale, die es nicht in die kindgerechte Märchensammlung der Grimms geschafft haben. Ich war fasziniert, welch dunkle Themen sich hinter manchen Märchen verbergen, z.B. geht es im Original von Rotkäppchen um Vergewaltigung. Ich dachte mir: Wie spannend wäre es, aus dem dunklen Kern dieser Märchen Thriller zu machen? Zumal viele moderne Märchenadaptionen eher romantisch sind.

Verrätst du uns, wie viele Galgenmärchen noch geplant sind und zu welchen ursprünglichen Texten?

Als nächstes bringe ich mit Bärenbrut eine Adaption von Grimms Der Bärenhäuter heraus, das E-Book erschien am 20. Juli. Ein Ende der Galgenmärchen ist soweit nicht in Sicht. Ich möchte mindestens zwei weitere herausbringen, denke aber, dass es noch einige mehr werden könnten. Der nächste Titel ist nicht fest geplant, ich möchte meine Leser demnächst über mehrere Ideen abstimmen lassen. Unter anderem stehen zur Verfügung: eine queere Adaption von Hänsel und Gretel mit Persönlichkeitsspaltung und Der gestiefelte Kater mit einem arabischen Protagonisten.

Deine Galgenmärchen scheinen bei den Lesern und Rezensenten gut anzukommen. Dein Debüt Wolfssucht wurde für den Deutschen Phantastik-Preis nominiert. Was glaubst du, worin liegt für Leser der Reiz an solch dunklen Geschichten und was macht sie für sich persönlich so reizvoll?

Oft bekomme ich von meinen Lesern zu hören, dass meine Geschichten sie überraschen, etwas ganz Anderes sind, trotzdem hochspannend und emotional. Abgesehen davon, dass sich viele ermutigt fühlen, wenn meine Charaktere den Schrecken der Welt die Stirn bieten: Ich denke, das hängt auch mit meinem Schreib-Credo zusammen. Ich möchte Geschichten schaffen, die weder simple Unterhaltung noch elitäre Hochliteratur sind. Geschichte, die mitreißen, aber auch einen Mehrwert haben, bewegen. Anscheinend kommt das genauso beim Publikum an, wofür ich unglaublich dankbar bin.

Fotografin: Radka Klein

Schreibst du auch abseits der dunklen Phantastik? Was können wir in Zukunft von dir erwarten?

Ich bin Phantastikerin mit Herz, trotzdem versatil. Neben einem Dark-Fantasy-Projekt liegen ein romantisches High-Fantasy-Epos sowie eine Roboter-Dystopie in meiner Schublade. Diese sind alle für Verlage gedacht, mal sehen, wann sie ein Zuhause finden. 2018 möchte ich im Rahmen des Kindle-Storyteller-Awards erstmals ein Buch im Selfpublishing veröffentlichen, das kein Galgenmärchen ist: Koma-Träume ist der Arbeitstitel. Ein Roman, der in der modernen Zeit spielt und eine Romanze im Zentrum hat.

Und noch etwas Persönlicher: Wer ist Nora Bendzko und was tut sie, wenn sie nicht schreibt?

Ich bin eine junge, moderne Frau, die sich zu der Dunkelheit hingezogen fühlt, weil sie sich wünscht, sie für andere in Licht zu verwandeln. Wenn ich nicht schreibe, studiere ich an der Uni Wien – natürlich Deutsche Philologie – oder ich verdinge mich etwas mit Lektorieren. Meine größte Leidenschaft neben dem Schreiben ist das Singen. Daher mache ich gleich mit zwei Metalbands, Avem und Nightmarcher, die Szene von Wien unsicher. Wenn dann noch Zeit bleibt, pflege ich meine Online-Auftritte – besucht mich also gerne auf norabendzko.com, wenn ihr mehr über mich erfahren wollt.

Rezensionen zu Nora Bendzkos Werken:

Julia Fränkle-Cholewa
Über den Autor

Julia Fränkle-Cholewa schreibt für Zauberwelten-Online.de.

Dieser Artikel ist erschienen bei:

Kommentare

Weitere Artikel

4 /5

Wächter und Wölfe – Das Ende des Friedens 1 - Von Blut, Zerstörung und einem tänzelnden Ende
Literatur

Dom ist Seher. Doch was er sieht, gefällt weder ihm, noch den restlichen Wölfen, die stets bemüht sind, den Westen vor der Bedrohung durch die Mirak zu schützen. Denn mit diesen kommt nicht weniger als das Ende der Welt.

2 /5

Hellraiser: Judgment - Evil seeks evil … Moment, was?
Filme

Hellraiser: Judgment ist die zehnte Manifestation des von Clive Barker begründeten Horror-Franchises.

I am Jugger - Der etwas andere Sport
Filme

Seit Ende Januar kann sich jeder über Youtube die Jugger-Dokumentation I am Jugger ansehen. In packenden Bildern erzählt Alejandro Asensi die Geschichte zweier spanischer Teams und stellt mit Leidenschaft seinen Sport vor. Eine spannende Dokumentation für Spieler und Interessierte!