Myth

Kooperatives Fantasy Miniaturenspiel mit viel Flexibilität

Kategorie: Tabletop Brett- und Kartenspiele
von Christian Schmal

Myth ist ein kooperatives Miniaturenspiel. Die Spieler haben die Wahl zwischen fünf unterschiedlichen Heldentypen. Sie stellen sich in der Grundbox dem Schrecken mit 1000 Beinen und seinen Krabbler-Schergen sowie einer Horde grünhäutiger Wühler.

Um eine Partie Myth zu spielen, wählen die Spieler neben ihren Helden eine Quest. Diese sind auf Karten beschrieben und es gibt sowohl einzelne, als auch zu Queststrängen verkettete. Außerdem enthält das Spiel einige detailliertere Geschichtenquesten. Je nachdem für welches Abenteuer man sich entschieden hat, gibt es für den Spielfeldaufbau Vorgaben, die Auswahl des Spielbretts ist aber oft den Spielern überlassen. Je nach Spielbrett werden dann Gegner und Helden platziert – und auch hier haben die Spieler wieder ein großes Maß an Entscheidungsfreiheit. Etwa ob sie ein oder zwei gegnerische Verstecke platzieren wollen, wie viele Jagdgruppen von gegnerischen Schergen sich auf dem Spielfeld befinden sollen und so weiter. Bei mehr Gegnern wird das Spiel natürlich schwieriger, es gibt aber auch mehr zu holen.

Den Helden stehen jeweils eigene Kartendecks zur Verfügung. In jeder Spielrunde werden fünf dieser Karten auf die Hand genommen und stehen dem Spieler für diese Runde zur Verfügung. Diese Karten bestimmen, welche Aktionen er im Augenblick ausführen kann. Somit muss sich die Gruppe spontan mit den vorhandenen Möglichkeiten einen guten Lösungsweg suchen, denn es kann durchaus vorkommen, dass der Kämpfer eine Runde lang keinerlei Offensivkarten auf die Hand bekommt. Die Karten bringen für die Heldentypen unterschiedliche Spielweisen mit sich, die sich stark unterscheiden. Sein Deck lernt man beim Spielen aber recht schnell kennen und weiß, welche Möglichkeiten der Held mit sich bringt.

Bei der Auswahl seiner Aktionen muss jeder Held stets seine Bedrohungsskala im Auge behalten, denn wer zahlreiche Feinde niedermäht, macht auch viele Gegner auf sich aufmerksam und wird schnell zu deren Primärziel.

Myth ist ein unterhaltsames Spiel, bei dem man sich immer neue Vorgehensweisen überlegen und Effekte kombinieren kann. Durch die vielen freien Entscheidungen beim Spielaufbau richtet es sich mehr an Spieler, die rollenspielerisch an das Thema herangehen, als an strenge Taktiker.

Myth
(Heidelberger/Ulisses Spiele, 2016)
5-8 Spieler, ab 14 Jahren
Webseite: www.heidelbaer.de

Bilder: Ulisses

CS
Über den Autor

Christian Schmal schreibt für Zauberwelten-Online.de.

Dieser Artikel ist erschienen bei:

Kommentare

Weitere Artikel

Kingdom Come: Deliverance (Vorschau) - Geschichtsunterricht der Zukunft
Games

Das Spielsetting ist im Mittelalter angesiedelt, einem Mittelalter ohne Fantasy. Die Prager Warhorse Studios wagen neue Schritte im Rollenspielgenre – mit viel Hingabe zu historischer Korrektheit.

Stuttgart 21 – Sonja - Stuttgart 2021: Eine Stadt unter Quarantäne – Teil 2
Literatur

Als Sonja auf einer Messe eine Bacon-Pflanze entdeckt, weiß sie gleich, dass damit etwas nicht stimmen kann. Während ihre Freundin vehement ein Exemplar für ihren Tübinger Pub ergattern will, bricht in Stuttgart jedoch der Ausnahmezustand aus.

4 /5

Wächter und Wölfe – Das Ende des Friedens 1 - Von Blut, Zerstörung und einem tänzelnden Ende
Literatur

Dom ist Seher. Doch was er sieht, gefällt weder ihm, noch den restlichen Wölfen, die stets bemüht sind, den Westen vor der Bedrohung durch die Mirak zu schützen. Denn mit diesen kommt nicht weniger als das Ende der Welt.