Mr. Sapien träumt vom Menschsein

Was ist der Nutzen vom Leben, wenn keine Vergänglichkeit existiert?

Kategorie: Literatur
Tags: Mr. Sapien träumt vom Menschsein Roman Knaur Philosophie Roboter Ariel S. Winter
von Nadine Kaiser

Mr. Sapien ist ein Roboter, der noch von Menschen gebaut wurde – ein Relikt einer längst vergangenen Ära. Denn die Menschen sind schon lange nicht mehr die dominante Lebensform auf der Erde. Um sich über den Sinn seines Lebens klarzuwerden, verlässt Mr. Sapien die geschäftige Großstadt und zieht nach Barron Cove. Dort, in einer Hütte am Meer, entdeckt er mehr über die Bedeutung des Lebens, als er es für möglich gehalten hätte. Denn sein Vermieter, Mr. Beachstone, ist ein Mensch in einer roboterbeherrschten Welt.

Roboter sind den Menschen in vielerlei Hinsicht überlegen. Besonders, da sie niemals sterben. Dennoch entscheiden sich ältere Roboter dazu, ihrem Dasein ein Ende zu setzen, indem sie sich abschalten. Die Gründe dafür reichen von fehlendem Lebenssinn bis hin zur „Zwangsabschaltung“ aufgrund veralteter Technik. Vor der Entscheidung  zur Abschaltung steht nun auch Mr. Sapien, als er eine Hütte am Meer mietet. Was er zu diesem Zeitpunkt nicht weiß, ist, dass sein Vermieter kein Roboter, sondern ein Mensch ist. Dies ist zwar kein unmögliches Szenario, dennoch ein Kuriosum, da die verbliebenen Menschen keinen leichten Stand in der von Robotern regierten Welt haben.

Durch die Nachforschungen, die Mr. Sapien mithilfe des Hauscomputers anstellt, taucht er tief in eine Familiengeschichte ein, die sein Denken und sein Leben verändern wird. Die im Herrenhaus oberhalb seiner Hütte mit einem Menschen zusammenlebende Roboterfamilie um Mary, Kent und Clark könnten unterschiedlicher nicht sein und doch vereint sie ein gemeinsames, aufwühlendes Schicksal, das mehr über die menschliche Natur preisgibt, als dass ein Roboter dies vermuten könnte.

Menschliches, allzu Menschliches

Nur wenige Menschen agieren in dieser futuristischen Geschichte über und mit Robotern, dennoch versteht der Roman das Augenmerk auf die Natur des Menschen zu lenken. Da die Roboter ihren Ursprung in der Handwerkskunst der Menschheit haben, scheint wenig verwunderlich, dass Roboter ebenso eine innere Zerrissenheit oder starke Gefühle empfinden können wie ihre humanen Erbauer. Auch wenn die Roboter eine Möglichkeit zur Fortpflanzung gefunden haben, so versuchen doch viele ihre unvollkommenen Schöpfer zu verleugnen und modifizieren ihr typisch menschliches Aussehen. Denn ein Mensch oder Menschlichkeit hat in dieser Welt bei vielen Robotern keinerlei Wert. 

Auf der Suche nach dem Sinn des Lebens geht jeder Robotercharakter anders mit diesem Ziel um. Die einen bewundern menschliche Kinder, die den Moment leben und den Wellengang des Meeres genießen, während andere deren Verletzlichkeit faszinierend finden und Leben auslöschen. Was so anfällig ist zu sterben, das hat in ihren Augen keinen Grund zu existieren. Doch der Roboter Asimov 3000, der Vater der fürsorglichen Mary und des menschenhassenden Kent, nimmt den Menschenjungen Beachstone bei sich auf. Getragen von Liebe, Zuneigung, Eifersucht und Hass entsteht so eine Story, die Tiefe Einblicke in unterschiedliche Moralvorstellungen der weltbeherrschenden Roboter beschert. 

Moralische Empfindungen und die Unterscheidung von „Gut“ und „Böse“ schwingen stets im Subtext der Handlung mit, denn auf eine ausführlich reflektierte Innensicht der Charaktere oder der Situation wird verzichtet. Die dabei nicht immer linear eingebundenen Handlungsepisoden können zusätzlich zur spärlichen Beschreibung für Verwirrungen beim Lesen sorgen. So liegt es letztlich beim Leser, sich auf die Metaebene der Handlung zu begeben und ganz bewusst zu lesen, denn ohne dies zu beachten kann der Roman keine Vollständigkeit erlangen. 

Fazit

Mr. Sapien träumt vom Menschsein ist ein philosophischer Science-Fiction-Roman, der zugleich den Anspruch besitzt, dem Leser mehr Eigenleistung abzuverlangen, um die Geschichte und ihren versteckten Mehrwert zu erfassen. Die Geschehnisse innerhalb der Romanwelt sind zudem recht sparsam beschrieben, sodass ohne Hinzunahme der Metaebene schnell Verwirrung durch – vermeintlich – sinnentleerte und zusammenhanglose Szenen entsteht. Ebenso irreführend ist bisweilen der Titel des Romans, denn Mr. Sapien erscheint weder als direkte Hauptfigur, noch „träumt“ er vom Menschsein. Der englische Originaltitel – Barron Cove – ist in diesem Punkt weniger konfus. 

Was es heißt, menschlich zu sein, steht in Ariel S. Winters Roman im Vordergrund. Dass er diese Thematik durch das Leben einer Roboterfamilie und ihres Umfeldes in den Fokus rückt, zwingt den Leser dazu, mehr zu reflektieren, als es menschliche Akteure gekonnt hätten. Zwar bringt das Buch auch einige Lesehürden mit sich, doch wer sich über die Lesezeit hinaus mit dem Inhalt eines Buches beschäftigen möchte und zudem nicht vor philosophischen Aspekten in Romanen zurückschreckt, der wird mit Mr. Sapien träumt vom Menschsein ein gutes Buch in den Händen halten. 


Nadine Kaiser
Über den Autor

Nadine Kaiser schreibt für Zauberwelten-Online.de.

Artikel: Mr. Sapien träumt vom Menschsein
Dieser Artikel ist erschienen bei:

Kommentare

Artikel mit gleichen Tags

The Electric State - Ein illustrierter Roman
Literatur
Tags: Simon Stålenhag Electric State Tales from the Loop Illustrierter Roman FISCHER Tor

In der großartig bebilderten und ebenso packenden Geschichte begleiten wir einen Teenie mit robotischer Begleitung durch eine düstere Vision der 90er Jahre.

Tales from the Loop -  Ein illustrierter Roman
Literatur
Tags: Simon Stålenhag Tales from the Loop Illustrierter Roman FISCHER Tor

In der retrofuturistischen Erzählung steht ganz die faszinierende Welt um den "Loop" herum im Mittelpunkt. Die einzigartige Verbindung von Text und Bild zieht uns ganz in den Bann eines Schwedens, das es so nie gab.

Akhmal - Der Aufbruch
Literatur
Tags: Fantasy Roman Helen Hero Low-Fantasy

Mit Akhmal – Der Aufbruch beleuchtete Hilga Höfkens unter dem Pseudonym Helen Hero das Zusammenleben der Menschen mit dem felinen Volk der Akhmal. Eine buntgemischte Reisegruppe rund um die menschliche Herrscherin im Exil stellt sich der gewaltigen Aufgabe, einen Krieg zwischen den beiden Spezies zu verhindern.

Die Reiche von Runeterra - Offizielles Begleitbuch zu "League of Legends" jetzt auch auf Deutsch
Games Literatur
Tags: Knaur League of Legends LoL Riot Games Fantasy Action-Strategiespiel

Habt Ihr schon einmal von der Welt Runeterra gehört? Oder dem Imperium von Noxus, dem von Magie durchdrungenen Land Ionia oder der verruchten Hafenstadt Bilgewasser, die auf dieser Welt angesiedelt sind? Viele unserer Leser dürften diese Frage bejahen, handelt es sich dabei doch um die Hintergrundwelt für ein überaus erfolgreiches Onlinegame.

King of Scars (Thron aus Gold und Asche 1) - Wiedersehen in der Schattenflur
Literatur
Tags: Leigh Bardugo Grisha Grischaversum Das Gold der Krähen Knaur

Nikolai, der frischgebackene Zar von Ravka, sieht sich nicht nur mit den Herausforderungen des Herrschens konfrontiert, der Dunkle scheint ihn außerdem einfach nicht loslassen zu wollen.

5 /5

Die Erde stirbt – zum letzten Mal - „Zerrissene Erde“ von N.K. Jemisin setzte neue Maßstäbe in der Phantastik
Literatur
Tags: N. K. Jemisin Fantasy Roman Endzeit Drömer-Knaur Hugo Award

Für „Zerrissene Erde“, den Auftakt zu einer Endzeit-Fantasy-Trilogie, gewann Nora K. Jemisin als erste Afroamerikanerin den Hugo Award für den Besten Roman. Absolut zu Recht, findet Elea Brandt.

VOLT - Willkommen in der Robot-Kampfarena!
Brett- und Kartenspiele
Tags: Brettspiel Idee Roboter

Hinter den Kulissen: von der Idee zum fertigen Brettspiel. Anhand des Spieles VOLT erfahren wir ein wenig über den Ablauf bis zum fertigen Spiel.

New Angeles - Politik in der Welt der Megakonzerne
Brett- und Kartenspiele
Tags: Android Netrunner Koop Brettspiel Roboter Asmodee Science Fiction

Bis zu sechs Megakonzerne streiten mit allen Mitteln um die Vorherrschaft von New Angeles. Dabei gilt es bei allen Intrigen die Bevölkerung nicht ganz aus den Augen zu verlieren.

Weitere Artikel

Resident Evil 3: Remake - Uneinsichtiger Stalker jagt Expolizistin
Games

Ein Jahr nach dem hervorragenden Remake von Resident Evil 2 erneuert Capcom auch das dritte RE-Abenteuer aus dem 20. Jahrhundert und liefert das Multiplayer-Spin-Off "Resistance" gleich dazu. Doppelter Spaß oder nur zwei halbe Portionen?

4.5 /5

Gears Tactics - Taktisches Zahnradgetriebe
Games

Mit "Gears Tactics" kommandieren wir unsere muskelbepackten Gears zum ersten Mal rundenbasiert über das Schlachtfeld. Ob die Action dabei auf der Strecke bleibt und ob The Coalition es lieber bei Shootern belassen sollte, erfahrt ihr im Test.

Queer*Welten - Ein Magazin für eine bunte Phantastik
Literatur

Mit den "Queer*Welten" wollen die Herausgeber*innen das Spektrum der Phantastik vierteljährlich um ein paar kräftige Farben erweitern.