Kingdom Hearts HD 2.8 – Final Chapter Prologue

Ein letzter Vorgeschmack auf den langersehnten dritten Teil

// Games

Das Kingdom Hearts-Universum ist komplexer als eine Steuererklärung für Großunternehmen. Seit der Veröffentlichung der beiden Hauptteile für die Playstation 2 in den frühen 2000er erschienen zahlreiche Spin Offs für sämtliche verfügbaren Handheldkonsolen. Wer alle spielen wollte, musste tief in die Tasche greifen und sich eine PSP, einen 3DS und sogar einen Gameboy Advance zulegen. Nicht jeder wollte diesen Preis bezahlen und so entschied sich Square Enix schließlich doch noch dazu, alle Ableger der Kingdom Hearts-Serie für die neue Konsolengeneration auf eine Disk zu packen. Doch diese Sammlung wird erst nach Kingdom Hearts HD 2.8 – Final Chapter Prologue erscheinen – dem Spiel, um das es hier geht.

In Kingdom Hearts treffen die Märchenwelten von Disney auf die Spielewelten von Square Enix. Wir steuern den jungen Schlüsselritter Sora und seine Gefährten Donald und Goofy gegen die Herzlosen und die mysteriöse Organisation 13. Von hier an empfehle ich jedem Spieler die Lektüre der auf der Disk beiliegenden Chroniken, denn nur an der Oberfläche des Hintergrunds zu kratzen, würde bereits den Rahmen dieses Spieletests sprengen. Kingdom Hearts HD 2.8 – Final Chapter Prologue umfasst die zwei Spiele Dream Drop Distance und Birth By Sleep: A Fragmentary Passage sowie den Kurzfilm Kingdom Hearts X (Chi) Backcover.

Kingdom Hearts: Dream Drop Distance

Wir steuern die beiden Hauptcharaktere Sora und Rikku auf ihrer Schlüsselschwertmeisterprüfung des Zauberers Yen Sid (bekannt aus der Disneyverfilmung von Schillers Der Zauberlehrling im Film Phantasia). Der Titel erschien zuerst für 3DS und ist nun die erste 60Herz-Portierung in 1080p. Obwohl das Original für Nintendos Handheld erschien, glänzt Dream Drop Distance mit verbesserter Optik und einer flüssigen Darstellung. Im Gegenzug musste die 3D-Funktion weichen, was aber verschmerzbar ist. Mit über 30 Stunden Spielzeit ist Dream Drop Distance der umfangreichste Titel der Sammlung.

Sora und Rikku befinden sich in unterschiedlichen Dimensionen derselben Welten und wir müssen jede Welt mit beiden beenden. Das heißt aber nicht, dass beide das gleiche erleben. Auch die Nebencharaktere befinden sich in immer nur einer Welt, können aber im Gegenzug zu Sora und Rikku die Dimensionen wechseln. Nach einer gewissen Zeit müssen unsere Protagonisten abwechselnd schlafen gehen. Dann schaltet das Spiel auf die jeweils andere Figur um. Das kann aber auch in den unmöglichsten Situationen, wie in einem Bosskampf, geschehen. Kehren wir später wieder zu diesem Charakter zurück, setzen wir genau dort ein, wo wir aufgehört hatten. Kämpfe müssen nicht erneut begonnen werden. Dennoch kann der Wechsel mitten im Gefecht manchmal den Spielfluss stören.

Wie auch in den Hauptspielen kämpfen wir nicht allein, denn wir züchten unsere eigenen Mitstreiter heran. Mit den richtigen Zutaten erschaffen wir uns sehr niedliche bunte Monster namens Traumfänger, die wir hegen und pflegen und an unserer Seite Kämpfen lassen.

Im Laufe des Spiels erkunden wir bekannte Welten aus dem Disneyuniversum und besuchen z. B. Tron, Notre Dame, Phantasia oder Pinocchio. Im Gegenzug zu den anderen Kingdom Hearts-Spielen treffen wir hier nicht auf Charaktere der Final Fantasy-Universen, sondern aus dem Spiel The World ends with You, das im Jahr 2008 für den Nintendo DS erschien. Kingdom Hearts: Dream Drop Distance beweist, dass auch Handheldableger ansehnlich für den großen Bildschirm umgesetzt werden können.

Kingdom Hearts 0.2 Birth By Sleep: A Fragmentary Passage

Fans warten schon eine gefühlte Ewigkeit auf den offiziellen dritten Teil. Um einen spielerischen Vorgeschmack zu bekommen, veröffentlichte Square Enix einen eigenständigen Ableger mit der prachtvollen Grafik der Unreal 4 Engine, um uns die Wartezeit zu versüßen. Als direkte Fortsetzung des PSP-Ablegers Birth By Sleep schlüpfen wir in die Rolle des Mädchens Aqua, das seit den Ereignissen des Vorgängers in der Dunkelheit gefangen ist und einen Ausweg sucht. Damit soll auch ein erzählerischer Brückenschlag zum sehnlichst erwarteten dritten Teil geschlagen werden. Das kurze Spiel führt uns durch lineare und actionlastige Levelabschnitte, die wir anschließend per Teleporter erneut aufsuchen können, um uns neue Kleidung für Aqua freizuspielen. Einen spielerischen Mehrwert hat die Kleidersammlung nicht. Dennoch gefällt das kurze Abenteuer von Aqua und schlägt mit seiner Atmosphäre für Disneyverhältnisse ungewohnt melancholische Töne an. Teilweise erinnert es in seiner Gestaltung entfernt an ein Alice: Madness Returns, wobei allerdings die absurden Elemente des Vorbildes fehlen. Die Kämpfe spielen sich intuitiv, leiden aber mit der Zeit an Abwechslung. Nach fast drei Stunden hat man das Ende gesehen und wünscht sich den dritten Teil noch sehnlicher herbei.

Birth By Sleep: A Fragmentary Passage ist eher als eine Demo zu betrachten und in seiner Dauer ungefähr mit einer Welt des Hauptspiels zu vergleichen. Auch hier lohnt sich ein Blick in die Chroniken, um einen klareren Durchblick zu bekommen.

Kingdom Hearts X (Chi) Backcover

Der ca. einstündige Kurzfilm beschäftigt sich mit den Ursprüngen des Schlüsselschwertkrieges – Jahrhunderte vor den Ereignissen der Spiele, als die Welten noch nicht fragmentiert waren. Anders als in anderen Squareverfilmungen ist das Tempo eher gemächlich und ruhig. Die auserwählten Schlüsselschwertträger Ira, Invi, Aced, Ava, Gula und Luxu werden vom Großmeister vor seinem angekündigten Verschwinden mit unterschiedlichen Aufgaben betraut, von denen nur sie selbst wissen. Doch mit dem Einhalten der Aufgaben ergeben sich ungeahnte Konfliktsituationen und Intrigen untereinander. Tatsächlich erinnert die Handlung beinahe an eine freie Interpretation von Wagners Rheingold-Oper – ohne Gesang.

Der Film basiert auf dem Browserspiel Kingdom Hearts X. Im Gegensatz zu den Spielen befinden sich im Film keinerlei Figuren aus dem Disneyuniversum, noch wird eine solche Welt besucht. Wer sich aber für den Canon der Kingdom Hearts-Serie interessiert, erhält mit diesem Film einen kleinen Einblick in die Vorgeschichte.

Fazit

Jetzt gibt es keine Ausreden mehr für Square Enix, den dritten Teil zu verschieben. Nach der Ende Mai erscheinenden Kindom Hearts HD-Sammlung und Kindom Hearts 2.8 HD – Final Chapter Prologue ist alles gesagt, was wir für Kingdom Hearts 3 wissen müssen. Jeder, der Dream Drop Distance noch nicht auf dem 3DS gespielt hat, hat nun die Möglichkeit, dies auf der PS4 mit verbesserter Grafik nachzuholen. Dazu gibt es einen schick aussehenden Vorgeschmack auf den kommenden dritten Teil, sowie einen aufschlussreichen Film über die Anfänge. Hauptkaufgrund sollte jedoch die 3DS-Umsetzung sein, da die beiden anderen Dreingaben bereits nach kurzer Zeit durchgespielt sind und neben Aquas optionaler Kleidung für das Absolvieren von Nebenaufgaben keinen Wiederspielwert bieten. Wer mit diesem Teil einsteigt, sollte dringend die mitgelieferten Chroniken lesen oder – noch besser – mit dem Spielen warten, bis er Kingdom Hearts HD 1.5 und 2.5 Remix durchgespielt hat.

Kingdom Hearts HD 2.8 – Final Chapter Prologue
(Square Enix)
Plattformen: PS4
Webseite: Kingdom Hearts HD 2.8 – Final Chapter Prologue

Kingdom Hearts HD 2.8 – Final Chapter Prologue jetzt kaufen!

Mehr zu Themen: Games
Willkommen in der Community

Was ist Deine Meinung?

Nenne uns deine Meinung zu dieser Meldung!

Pro Meinung bekommt dein Avatar "Erfahrungspunkte" gutgeschrieben. So wird dein Avatar mit der Zeit immer stärker, erhält Abzeichen und nimmt automatisch an exklusiven Gewinnspielen teil!