Into the Stars (Vorschau)

Das Weltraum-Genre lebt wieder

// Games

Nach langem Winterschlaf scheint das Space-Simulation-Genre aus seinem dunklen Loch zu krabbeln. Bei Into the Stars geht es nicht um auf Planeten rumhopsende Jedi-Avatare oder stumpfe Raumschlachten. Open-World-Simulationen sind beliebt und weil die Fantasy- und Endzeit-Welt mittlerweile gut bedient ist, finden wir uns jetzt immer öfter im Cockpit eines Raumschiffs wieder. 

Mit Star Citizen und Elite: Dangerous wurden in den vergangenen zwei Jahren bereits fantastische Sci-Fi Titel erstellt, in denen wir in die Rolle eines Raumschiff-Kapitäns schlüpfen und uns mit unserem Raumjäger frei durch das Universum bewegen können. Doch bisher waren wir dabei stets auf uns alleine gestellt. Mit Into the Stars überlässt uns die neu gegründete Firma Fugitive Games nun das Kommando eines großen Raumkreuzers samt der passenden Besatzung. Der Einsatz von verschiedenen Crewmitgliedern und ihren individuellen Fähigkeiten soll dem Spiel dabei mehr Tiefe verleihen.
Neben der Erforschung der unendlichen Weiten bietet das Spiel die Möglichkeit, sich seine Crew selbst auszusuchen, Ressourcen zu sammeln, Handel zu betreiben, Aliens in den Hintern zu treten und selbstverständlich das eigene Schiff stetig zu verbessern.

Fugitive Games stehen dabei Designer zur Seite, die bereits an Titeln wie Battlefield, Lost Planet und Shadows of the Damned mitgewirkt haben. Der Soundtrack stammt aus der Feder von Jack Wall, der auch für die Musik von Mass Effect, Call of Duty und Lost Planet verantwortlich war. Für die grafische und spielerische Umsetzung sorgt die Unreal 4 Engine.

Genau wie die zuvorderst genannten und sehr erfolgreichen Weltraum-Simulationen finanzieren sich die Macher von Into the Stars über das Crowfunding-Netzwerk Kickstarter. Die beiden Titel haben dabei schon unter Beweis gestellt, dass dies den entscheidenden Zündstoff geben kann. Allein Elite: Dangerous hat sich bereits über 300.000 mal verkauft, inkl. der Verkäufe aus der Kickstarter-Kampagne (offizieller Release war der 16.12.2014). Star Citizen machte per Kickstarter sogar über 2 Mio Dollar. Und auch Fugitive hatte Anfang Februar sein Kampagnenziel bereits erreicht. Der Release ist für Mitte 2015 angesetzt.

Ihr wollt Into the Stars unterstützen? Dann besucht das Projekt bei Kickstarter!

Hier findet ihr ein paar bewegte Bilder.

Mehr zu Themen: Games
Willkommen in der Community

Was ist Deine Meinung?

Nenne uns deine Meinung zu dieser Meldung!

Pro Meinung bekommt dein Avatar "Erfahrungspunkte" gutgeschrieben. So wird dein Avatar mit der Zeit immer stärker, erhält Abzeichen und nimmt automatisch an exklusiven Gewinnspielen teil!