Final Fantasy XIV – A Realm Reborn Patch 2.1

A Realm awoken

Kategorie: Games
Tags: Final Fantasy Rollenspiel PS3 PS4 Windows Square Enix MMO
von Marc Haarmann

Final Fantasy XIV ist endlich erwacht. Nach der Generalüberholung und dem Release im vergangenen Jahr konnte sich der bereits tot geglaubte zweite MMO-Ableger der berühmten Final Fantasy-Reihe wie Phoenix aus der Asche erheben und Millionen neuer Fans begeistern.

Damit das auch in Zukunft so bleibt, veröffentlichte [i]Square Enix[/i] im Dezember 2013 mit [i]Patch 2.1[/i] das bislang größte Update und änderte den Untertitel des Meisterwerks kurzerhand in [i]A Realm awoken[/i] um. Dabei dachte man besonders an die Kunden der ersten Stunde und versorgte hochstufige Charaktere ab Level 50 mit zahlreichen neuen Herausforderungen für das Endgame.

Eine besondere Neuerung ist der Kris­tallturm, eine mehrstufige Level 50-Raid-Instanz für Allianzen von 24 Spielern. Für Fans der Serie dürften der Kristallturm und das Labyrinth der Alten eine wahre Nostalgieschlacht werden, da nicht nur der Turm selbst, sondern auch seine Mons­ter aus dem legendären dritten Teil der Videospielreihe dabei sind.

Anmelden kann man sich für diese Ins­tanz allerdings nur mit einer acht Mann starken Gruppe. Um das 24 Spieler-Limit voll zu bekommen, muss man sich also mit anderen Gilden verbünden.

Des Weiteren sind zahlreiche neue Dungeons wie der Leuchtturm Paros Sirius oder das Haukke Herrenhaus auf höheren Schwierigkeitsgraden verfügbar. Die Herausforderungen der Primae- und Ultima-Weapon sind nun sogar auf der Stufe Extreme bestreitbar und sorgen für kooperatives Zähneknirschen.

Wer in Final Fantasy XIV bislang eine Möglichkeit für PvP-Schlachten vermisst hat, kann seine Fähigkeiten nun in der Wolfshöhle auf die Probe stellen, seinen Charakter gegen andere Spieler antreten lassen und neue exklusive Gegenstände gewinnen.

Die Geschichte schreitet voran

Square Enix erweiterte mit Patch 2.1 auch die Anzahl an Story-Missionen. Außerdem gibt es zahlreiche neue Erkundungsmissionen, die den Spieler tie­fer in die Geschichte Eorzeas hineinführen sollen. Darunter sind Schatzsuchen und die sogenannten Aufträge der Wilden Stämme, die die Hintergründe der Kulturen abseits der Zivilisation vertiefen. Dabei sollte man sich trotzdem auf Kämpfe einstellen, denn die Schätze werden bewacht. Wer sich gerne überraschen lässt, kann zufällig generierte Quests absolvieren. Pro Tag steht dem Spieler jeweils eine Quest der Kategorien Dungeon, Primae-Battle oder Gildengeheiße zur Verfügung.

Fast unauffällig hat Square Enix zudem den Dungeon-Finder verbessert und neue Funktionen und Optionen hinzugefügt

Wer es gerne etwas ruhiger angehen lassen möchte, darf sich ab sofort innerhalb der Regionen Ul‘dah (Wüstenregion), Limsa Lominsa (Meeresregion) und Grudania (Waldregion) sein eigenes Domizil errichten. Das Housing bietet zahllose Optionen, seinen häuslichen Innen- und Außenbereich individuell zu gestalten. Dabei ist das Housing nicht bloß eine Unterkunft für den Spieler. Wer fleißig Gil verdient, kann sein Haus um weitere Anbauten erweitern und letztlich sogar Boni erhalten, die sich bis zu 25 Prozent auf die Geschwindigkeit verschiedener Aktionen, wie das Crafting, das Aufleveln und das Verdienen von Gil auswirken können. Da das alles ziemlich teuer werden kann, empfiehlt es sich, den Grundstückspreis mit seinen Gildenmitgliedern zu teilen. Auf diesem Weg können sich die Boni sogar auf die ganze Gruppe auswirken. Grundstücke, die nicht verkauft werden, sinken im Preis und werden so auch für Sparfüchse erschwinglich.

Für 2000 Gil darf man jetzt auch sein eigenes Antlitz bearbeiten und zum Beispiel mit neuen exotischen Frisuren verschönern.

Noch kein Ende in Sicht

Mit Patch 2.1 hat Square Enix noch lange nicht das Finale eingeläutet. Der am 27. März­ veröffentlichte Patch 2.2 – Through the Maelstrom liefert neben zahleichen kleinen Ergänzungen neuen Endgamecontent und Herausforderungen für hochgelevelte Charaktere. Es gibt neue Storyquests, einen brandneuen Dungeon (Das historische Amdapor) sowie schwere Modi für einige bestehende Dungeons. Mit der geflügelten Wasserschlange Leviathan tritt ein neuer, fürchterlicher Gegner auf den Plan, der nur mit einer gut zusammenarbeitenden Gruppe bezwungen werden kann. Spieler mit Charakteren auf hohem Level können sich außerdem an den zweiten Vorstoß des Raids Verschlungene Schatten von Bahamut wagen. Hier wartet die derzeit höchste im Spiel verfügbare Schwierigkeitsstufe auf die Veteranen unter Euch.

Aber auch Freunde eines gemütlicheren Spielstils wurden nicht vergessen. Es gibt neue Rezepte für hochstufige Handwerker, mit denen Ihr beispielsweise Einrichtungsgegenstände oder auch neue Kleidung herstellen könnt. Außerdem gibt es eine Handwerksstation für die eigenen vier Wände, die die Fähigkeiten von Craftern bis Stufe 40 zeitweilig verbessert. Neue Möglichkeiten zur optischen Modifikation Eurer Spielfigur und deren Ausrüstung runden das Patch 2.2 ab.

Ab dem 14. April können sich dann auch Playstation 4-Besitzer auf das Spielen freuen.

Hier lohnt es sich tatsächlich zuzuschlagen, denn die Hardware von Sonys neuer Next-Generation-Konsole bietet neben einem kostenlosen Upgrade der PS3- auf die PS4-Version die Einbindung der hauseigenen Handheld-Konsole PS-Vita als Remote-Unterstützung. Zudem kann man den PS4-Dualshock-Controller mit Touchpad nutzen, um seine Erfolge via Social Media zu teilen, oder aber Tastatur und Maus benutzen, um das Abenteuer wie gewohnt auf dem PC zu spielen. Wer nicht auf Hotkeys verzichten will, kommt um diese Option nicht herum.

Egal auf welcher Plattform man Final Fantasy XIV nun spielt, das Crossplattforming sorgt dafür, dass man Freunde auf anderen Plattformen problemlos findet. Mit Sonys neuen Ideen könnte sich Final Fantasy XIV tatsächlich aus der Masse der Online-Rollenspiele hervorheben und noch Jahre mit neuen Patches versorgt werden. Wer Herausforderungen sucht und gerne taktisch vorgeht, trifft mit Final Fantasy XIV derzeit die beste Wahl.

Final Fantasy XIV – A Realm Reborn Patch 2.1
A Realm awoken
Plattformen: PC/PS3/PS4


Marc  Haarmann
Über den Autor

Marc Haarmann schreibt für Zauberwelten-Online.de.

Artikel: Final Fantasy XIV – A Realm Reborn Patch 2.1
Dieser Artikel ist erschienen bei:

Kommentare

Artikel mit gleichen Tags

Final Fantasy XIII: Lightning Returns - Insgesamt ein gelungenes Japan-RPG
Games
Tags: Final Fantasy Rollenspiel PS3 Xbox360 Square Enix

Das offene Ende des zweiten Teils der Lightning-Reihe hatte es indirekt angekündigt: Es musste einen dritten Teil geben, der alles zu einem Ende bringen sollte. Dieses Ende ist allerdings sehr drastisch.

Das Geisterfest - Krimispiel samt Abendessen im alten China
Brett- und Kartenspiele
Tags: Krimi Küche Krimispiel Asien China Rollenspiel

Es ist der Vollmondtag im Geistermonat und damit der Höhepunkt des Geisterfestes – doch statt fröhlich zu feiern, gilt es, den oder die Mörder/in der Kaiserin zu finden.

4 /5

Ni No Kuni 2: Schicksal eines Königreichs - Hund, Katz, Mauß und Mensch kämpfen für den Weltfrieden
Games
Tags: Ni No Kuni Revenant Kingdom Bandai Namco Level 5 JRPG Rollenspiel PS4, Windows

Der von intriganten Mäusen gestürzte Thronfolger Prinz Evan errichtet ein eigenes multikulturelles Königreich, um alle Kriege für immer zu beenden, und kommt dabei einer weltweiten Bedrohung auf die Spur.

Kingdom Come: Deliverance (Vorschau) - Geschichtsunterricht der Zukunft
Games
Tags: Kingdom Come Warhorse Studios Rollenspiel PS4 XboxOne Windows Vorschau

Das Spielsetting ist im Mittelalter angesiedelt, einem Mittelalter ohne Fantasy. Die Prager Warhorse Studios wagen neue Schritte im Rollenspielgenre – mit viel Hingabe zu historischer Korrektheit.

Tales of Zestiria - Eine Prophezeihung, ein Erlöser und ein endloses Tutorial
Games
Tags: PS3 PS4 Windows Bandai Namco JRPG

Die Tales of-Reihe kann auf eine lange Serie zurückblicken. Im Jahr 2015 wurde sie 20 Jahre alt. Der neueste Teil Tales of Zestiria erschien in Japan bereits im Januar und wurde im Oktober 2015 für PS3/4 auch in Deutschland veröffentlicht.

Resident Evil: Revelations 2 - Zurück ins Horror-Zeitalter
Games
Tags: Resident Evil Horror Capcom PS4 XBoxOne PS Vita PS3 Xbox360 Windows

Resident Evil: Revelation 2 macht das richtig, was sein nummerierter Vorgänger nicht bieten konnte: Wir fühlen uns tatsächlich wie in einem Survival-Horror-Titel und nicht wie in einer Schießbude.

Dead or Alive 5: Last Round - Prügelnde Shopping Queens
Games
Tags: Dead or Alive Team Ninja PS4 XBoxOne PS3 XBox360 Windows

Der fünfte Ableger der legendären Prügelserie Dead or Alive geht in die letzte Runde und bietet eine Modenschau der besonderen Art.

5 /5

God of War 4 - Das schwere Erbe eines Götterschlächters
Games
Tags: God of War PS4 Santa Monica Studios Kratos Atreus Sony Der Geist von Sparta

Viele Jahre nach dem Showdown auf dem Olymp zieht ein geschwächter Kratos los, um mit seinem Sohn Atreus die Asche der toten Mutter zu verstreuen. Ein langer Marsch beginnt, in dem die Bande zwischen Vater und Sohn auf die Probe gestellt werden.

4.5 /5

Yakuza 6: The Song of Life - Ein Drachen geht in Rente
Games
Tags: Yakuza Kazuma Kiryu PS4 Sony Sega The Song of Life Lied des Lebens

Der mittlerweile in die Jahre gekommene Ex-Yakuza Kazuma Kiryu kämpft sich in seinem siebten und letzten Abenteuer erneut durch die Straßen Japans, um das Verschwinden seiner Ziehtochter aufzuklären.

Weitere Artikel

Sumpfkleckse - Ein Halloween-Rezept
Rezepte

Halloween ist die Zeit fürs Grausige – und fürs Leckere! Mit dem Rezept für Sumpfkleckse aus dem Kochbuch „Zauberhafte Küche“ kommt was Süßes auf den schaurigen Partytisch.

Wege der Vereinigungen (DSA) - Alles, was Sie über aventurische Liebe wissen wollten ...
Pen & Paper

Von einem schlecht gewählten Titel über aventurische Geheimbünde zu einem Aprilscherz zu dem erfolgreichsten Crowdfunding der DSA-Geschichte – was ist drin im heiß diskutierten Band?

Alice im Düsterland - Einmalige Spielbuchkost
Pen & Paper

In Jonathan Greens düsterer Interpretation des Wunderlandes begleiten wir Alice auf ganz eigenen Wegen. Im Spielbuch bestimmen wir selbst, welche Richtung Alice einschlagen soll.