Zauberwelten-Online.de

 

Emotiondancer

Utopie meets Science-Fiction

Kategorie: Literatur
Tags: Gedankenreich Verlag E. F. v. Hainwald Cyberpunk Dystopie Kybernetik Queer Science Fiction Solarpunk Utopie
von Nadine Kaiser

Kaja lebt in einer Welt, in der alle Menschen emotional durch das Cybernet miteinander verbunden sind. Diese Weiterentwicklung hat es vollbracht, dass Gewalt und Kriege von der Bildfläche verschwunden sind, denn jeder fühlt die Emotionen der Personen im Umfeld – und scharf darauf, Schmerz und Leid zu spüren, ist niemand.

Daher ist Kaja ein Problem: Sie hat unkontrollierbare negative Gefühlsausbrüche, die nicht nur allen Menschen in ihrer Nähe Schaden zufügen, sondern die ihr auch die eigenen Erinnerungen nehmen.  

Weit weg von der Zivilisation fühlte Kaja sich lange Zeit sicher – sicher vor den Emotionen anderer. Aber sie war sich auch sicher, so niemandem mit ihren Gefühlsausbrüchen Schmerzen zuzufügen. Als sie bei einem Terraforming-Einsatz ihr kybernetisches Bein verliert und einen Trip zum Arzt unternehmen muss, um es zu ersetzen, passiert natürlich eine emotionale Katastrophe. Abgesehen von Leid, Schmerz, Schuldgefühlen und Gedächtnisverlust bringt dieser Vorfall Kaja aber eine Hoffnung auf Heilung. Sie darf nach Skyscrape reisen, um sich medizinisch untersuchen zu lassen.  

Die Untersuchungen verlaufen leider sehr ernüchternd, die Menschen scheinen Angst vor dem zu haben, was Kaja, oder wer Kaja ist. Nur noch durch die Hilfe der berühmt-berüchtigten Slider aus Skyscrape verspricht sich Kaja endlich Antworten. Die begabten Hacker sollen ihr helfen, mehr zu verstehen, doch das, was sich hinter den Geheimnissen verbirgt, ist gefährlicher als jede negative Gefühlsexplosion …   

SpinOff zu Cyberempathy 

Emotiondancer ist ein SpinOff zum 2018 erschienenen Roman Cyberempathy – für den ich hier gerne auch noch einmal eine Leseempfehlung ausgebe. 😉 Dementsprechend habe ich mich auf Emotiondancer gefreut, denn das generelle Setting und die Welt von Cyberempathy hatten mir sehr gut gefallen. Prinzipiell ist es nicht nötig, den Vorgänger-Band zu kennen, das Buch kann storytechnisch durchaus für sich alleine stehen. Allerdings würde ich dennoch dazu raten, Cyberempathy vorneweg zu lesen. Ab einem gewissen Punkt in der Geschichte treten bekannte Charaktere wieder ins Romanrampenlicht ein und ich hatte den Eindruck, dass die Story einfach “verständlicher” im Sinne von “runder” ist, wenn man ein gewisses Vorwissen zu den Weltgeschehnissen und -eigenheiten sowie den Charakteren hat. Hätte mir dieses Know-How gefehlt, so würde der Roman ab diesem Zeitpunkt einen gehetzten Eindruck erwecken und viele kleine Fragen zur Welt aufwerfen. Diese minimalen fehlenden Informationen sind für die Story nicht wirklich wichtig, aber ein paar mehr Hinweise auf die Geschehnisse aus Cyberempathy hätten dem Buch nicht geschadet.  

  Emotiondancer Cover im Freien 

Emotionen im Fokus 

Emotionen und Erinnerungen spielen in der Geschichte um Kaja eine große Rolle. Von dem einen viel zu viel, von dem anderen viel zu wenig, ist in ihrem Leben nichts so wirklich im Gleichgewicht. Sie setzt viel ein, um eine für sie akzeptable Art von Normalität zu kreieren, die ihr ein Überleben sichert, ohne dabei andere Menschen zu verletzen. Freiwillig hätte Kaja sich nicht überwunden, etwas an ihrem Status Quo zu verändern, doch letztlich half ein Unfall nach – in Kombination mit der ureigenen Sehnsucht zu wissen, wer sie eigentlich ist.  

Vieles wird zunächst nicht explizit thematisiert, allerdings schwirren die Fragen um den Sinn eines Lebens, die Seele einer Person, von Einzigartigkeit, Träumen und Hoffnungen unterschwellig in der Geschichte mit, ehe sie zum Ende des Buches hin wie eine Erkenntnis ausformuliert werden können. Man könnte auch soweit gehen und dies mit Kajas Charakterentwicklung im Laufe der Geschichte gleichzusetzen. In dieser durch und durch vernetzten Welt ohne einen Hauch von emotionaler Privatsphäre Antworten zu finden, ist wesentlich schwieriger, als man meinen sollte und macht auch den Reiz des Roman-Universums mit aus.  

 

Fazit 

Emotiondancer von E. F. v. Hainwald ist ein im Cyber- / Solarpunk angesiedelter Roman, der sich “trotz des Daseins als SpinOff” nicht verstecken muss. Die Hardcover-Ausgabe ist nebenbei – wie immer beim GedankenReich Verlag – wunderschön und ein totaler Hingucker, auch das Layout des Buches ist passend gestaltet und stimmig zur Story.  

Kaja ist eine junge und interessante Hauptfigur, die den Lesenden als standhafter Charakter durch die utopische Welt der vollständigen Gefühlsvernetzung führt. Unterstützt von alten Bekannten aus Cyberempathy vergrößert sich die Geschichte um Kajas Schicksal zunehmend. Aus einer vermeintlichen Krankheit wird ein gesellschaftskritisches Problem in dieser schönen neuen Welt aufgezeigt, die ohne Krieg und Gewalt auskommt, dafür andere Mittel und Wege kennt, durchzusetzen, was die Einflussreichen für richtig halten. Für mich ist Emotiondancer eine lang erwartete und schöne Rückkehr in die Welt des Cybernets und nach Skyscrape, die durchaus auch für “Neulesende” geeignet ist.  


Weitere Informationen:
Nadine Kaiser
Über den Autor

Nadine ist in der Science-Fiction-Literatur zu Hause; mit einem besonderen Faible für Dystopien, Utopien, Zeit und Zeitreise-Thematiken.

Artikel: Emotiondancer
Dieser Artikel ist erschienen bei:

Kommentare

Empfehlungen der Redaktion

Cyberempathy - Vernetztes Mitfühlen
Literatur

Der Erinnerungskonstrukteur Leon lebt in Skyscrape, wo alle Menschen über das Cybernet empathisch miteinander verbunden sind – Frieden herrscht in der Welt. Als Leon an einen bedeutsamen Auftrag gerät, wandelt sich sein Leben jedoch zum Alptraum.

Trance - Als die Menschen vergaßen zu leben
Literatur

„Elysium“ gibt Menschen das ewige Leben, doch raubt es ihnen das Menschsein. Unter der Erde ist Routine Leitfaden der Menschen, die mit der Zeit sogar die persönlichen Erinnerungen verlieren. Doch ein Buch lässt Kimberly aus der Trance erwachen.

Fictional Reality - Ist das Leben wirklich real?
Literatur

Alexandra hat nach dem Unfall ihrer Familie unerklärliche Gedächtnislücken, die sie zunächst durch den erlebten Verlust erklärt. Als sich seltsame Vorfälle häufen und Alexandra immer fremdbestimmter ist, hegt sie einen schrecklichen Verdacht.

Artikel mit gleichen Tags

Weltenmalerin - Im Geist des Riesen
Literatur
Tags: Gedankenreich Verlag Jaqueline Kropmanns Science Fantasy Romance Weltraum

Reegan lebt auf einem Raumschiff, das die letzten Menschen beherbergt. Doch sie will das Universum nicht nur durch ein Fenster sehen und flieht. Kaum geflohen, öffnen sich ihr Raum und Zeit und eine wartende Welt, die nur sie retten kann.

Cyberempathy - Vernetztes Mitfühlen
Literatur
Tags: Science Fiction E.F. v. Hainwald Gedankenreich Verlag Dystopie Roman

Der Erinnerungskonstrukteur Leon lebt in Skyscrape, wo alle Menschen über das Cybernet empathisch miteinander verbunden sind – Frieden herrscht in der Welt. Als Leon an einen bedeutsamen Auftrag gerät, wandelt sich sein Leben jedoch zum Alptraum.

Ready Player Two - Fortsetzung des Bestsellers
Literatur
Tags: Ernest Cline TOR Fischer Games Dystopie Science Fiction Retro Cyberpunk Virtual Reality

Parzival leitet mit seinen drei Freunden die OASIS. Doch der verstorbene Halliday hat noch eine Überraschung: Oni – das erste nicht inversive Gehirn-Computer-Interface. Dies löst ein neues Easter-Egg aus, bei dem es um Leben oder Tod geht.

Zwischen Lovecraft und Cyberpunk - Arthur Gordon Wolf im Genretalk
Literatur
Tags: Interview Arthur Gordon Wolf Cyberpunk Genretalk Science Fiction UMC

Im Cyberpunk-Genretalk stellt uns Arthur Gordon Wolf das Genre und seine eigene Vision von kosmisch-schaurigem Cyberpunk vor.

4 /5

Watchdogs Legion - Ein Käfig voller Helden
Games
Tags: Watchdogs Legion Watchdogs Ubisoft Dedsec Albion Zeroday Cyberpunk London ctOS Dystopie

In London herrschen nach einem Anschlag Angst und Schrecken. Doch genau die Gruppe, die dafür verantwortlich gemacht wird, ist nun die Rettung: Die Wachhunde von Dedsec sind zurück und ihr Rudel wächst.

Sweet Tooth - Dystopischer Fantasy-Epos auf Netflix
Tags: Fantasy Dystopie, Comicverfilmung Natur Endzeit

Die Gegenwart – eine seltsame Seuche sucht die Welt heim und tötet alles und jeden. Kaum hat sie ihren Höhepunkt erreicht, werden Kinder geboren. Seltsame Kinder. Hybridkinder.

Im Wort Endzeit liegt eine Endgültigkeit - Balthasar von Weymarn im Genretalk über Endzeit
Literatur
Tags: Interview Balthasar von Weymarn Genretalk Endzeit Sci-Fi Dystopie Hörspiel Und auf Erden Stille Jochim-C. Redeker Folgenreich Apokalypse

Im Genretalk stellt uns Balthasar von Weymarn, Autor von "Und auf Erden Stille", das Genre der Endzeit vor.

Hoffnungsschimmer nach dem Untergang - Judith Vogt im Genretalk zu Hopepunk
Literatur
Tags: Interview Judith Vogt Genretalk Hopepunk Science Fiction Utopie Dystopie Diversity Repräsentation

Im Genretalk stellt Judith Vogt das bunte und hoffnungsvolle Subgenre „Hopepunk“ vor.

Eleanor Bardilac - Zwischen Tod  und Hoffnung
Sonstiges
Tags: Interview Queere Phantastik Nekromantie Düster Tod Diversität

Eleanor Bardilac ist Germanistin und Buchliebhaberin. Ihr erstes Werk – "Knochenblumen welken nicht" – dreht sich aber nicht nur um düstere Themen, sondern stellt die Charaktere als lebende Wesen vor, die sich zwischen Licht und Schatten bewegen. Im Interview gibt sie uns einen Einblick in die Hintergründe ihrer Arbeit.

Queere Phantastik ist kein Sub-Genre - Annette Juretzki im Genretalk über Queere Phantastik
Literatur
Tags: Interview Annette Juretzki Genretalk Queer Diversity Repräsentation

Im Genretalk erklärt Annette Juretzki, was es mit Queerer Phantastik auf sich hat und warum sie kein eigenes Genre, sondern einfach Normalität sein sollte.

Regentänzer - Von Rache und Regen I
Literatur
Tags: Fantasy Von Rache und Regen queer Annette Juretzki Roman Sword & Sorcery Traumtänzer Verlag

Vor Jahren wurde Riagh zusammen mit seinem Bruder an die Front befohlen, denn es herrscht Krieg gegen die Untoten. Aber Riagh ist des Kämpfens müde und flieht direkt in die Arme eines Nekromanten …

Weitere Artikel

An die Bretter, fertig, los: die SPIEL '21 - Internationale Spieletage 2021 in der Messe Essen und digital
Brett- und Kartenspiele Veranstaltungen

Vom 14. bis 17. Oktober können Spielebegeisterte in der Messe Essen die weltweit größte Messe für nicht-elektronische Spiele besuchen: Die SPIEL ’21 lädt ein zum jährlichen Branchentreffen aller Karten- und Brettspielverrückten. Aber was gibt es 2021 eigentlich zu entdecken?

Eleanor Bardilac - Zwischen Tod  und Hoffnung
Sonstiges

Eleanor Bardilac ist Germanistin und Buchliebhaberin. Ihr erstes Werk – "Knochenblumen welken nicht" – dreht sich aber nicht nur um düstere Themen, sondern stellt die Charaktere als lebende Wesen vor, die sich zwischen Licht und Schatten bewegen. Im Interview gibt sie uns einen Einblick in die Hintergründe ihrer Arbeit.

Leseprobe: Die Rückkehr der Zwerge - Nach sechs Jahren Ruhe ziehen die Zwerge von Markus Heitz in ihr 6. Abenteuer!
Literatur

Das beliebteste Volk der Fantasy stürzt sich Kriegsaxt voraus in sein 6. Abenteuer: "Die Rückkehr der Zwerge" ist der 6. Teil von Markus Heitzʼ großer Fantasy-Saga "Die Zwerge".