Die Blausteinkriege I

Das Erbe von Berun

Kategorie: Literatur
Tags: Die Blausteinkriege Roman T.S. Orgel Heyne Fantasy
von Constanze Helena Höber

Blaue, harzige Kristalle wecken in begabten Menschen ungeahnte Kräfte: Über Wasser laufen oder Luft in Klingen zu verwandeln stellt für sie kein Problem dar. Doch ohne die begehrten Kristalle verlieren sie ihre Fähigkeiten. Besonders den Bewohnern Beruns sind die magischen, blauen Steine ein Dorn im Auge, denn sie hassen die außergewöhnlichen Menschen und jagen sie unerbittlich. 

Einst war das Kaiserreich Berun stark und von seinen Feinden gefürchtet. Es reichte von der Steppen des Nordens bis zu den Sümpfen des Westens. Viele Herrscher schlossen Handelsabkommen und Bündnisse mit Berun und stabilisierten somit die Macht des Reiches. Dies alles verdankte Berun seinem weisen, doch unerbittlichen Herrscher, den man alsbald den Löwen von Berun nannte. Aber ihm folgte ein junger, unerfahrener Nachfolger auf den Thron, der nur sein eigenes Vergnügen im Sinn hat. Für die einst zurückgedrängten Feinde ist die ideale Gelegenheit zum Gegenschlag gekommen. Sie lauern an den Grenzen und das ehemals so mächtige Berun droht auseinander zu brechen. 

Während der Zerfall Beruns seinen Lauf nimmt, ahnen die Bewohner selbst nicht, welche Gefahren sich anbahnen. So kämpft das freche Straßenmädchen Sara täglich ums Überleben, feilscht um Brot und beißt sich irgendwie durch. Marten hingegen, Pechvogel, Lebemann und Schwertkämpfer des Kaisers, schlägt die Zeit in einem der Freudenhäuser tot, bis er unerwartet zu einem Duell gefordert wird. Und mit Puppenspieler, dem Meisterspion, haben ein paar Gauner noch ein Hühnchen zu rupfen und versuchen ihn in eine Falle zu locken. Jeder von ihnen mit seinen eigenen Problemen beschäftigt – bis sich ihre Wege kreuzen und sie zu einem untrennbaren Gespann zusammenwachsen. Die Drei sind Spielfiguren auf einem Brett voller Intrigen, während ein Krieg um den mächtigen Blaustein droht das Land zu verschlingen.

Spannend bis zum Schluss

Nach dem Erfolg Orks vs. Zwerge startet das Autoren-Duo Tom und Stephan Orgel mit ihrem neuen Fantasy-Epos Die Blausteinkriege voll durch. Mit viel Charme, frechen Sprüchen und aussagekräftigen Beschreibungen werden nicht nur die Hauptfiguren zum Leben erweckt. Die Welt der Blausteinkriege mit den verschiedenen Klimazonen und Völkern zieht den Leser ganz in ihren Bann. Gleichzeitig heben sich die drei Hauptfiguren mit ihren Fehlern und Vorzügen von den üblichen Protagonisten ab. Die kleinen Unannehmlichkeiten im Leben eines Fantasyhelden fügen sich genauso ins große Ganze wie die epischen Schlachten. Beim Lesen fliegen Seiten und Zeit nur so dahin. Die Blausteinkriege ist eine Geschichte, die geschrieben werden musste und glücklich können sich all jene schätzen, die sie lesen.

Die Blausteinkriege 1 – Das Erbe von Berun
T. S. Orgel
(Heyne Verlag, 2015)
608 Seiten, Paperback
ISBN: 978-3453316881


CH
Über den Autor

Constanze Helena Höber schreibt für Zauberwelten-Online.de.

Artikel: Die Blausteinkriege I
Das Produkt wurde kostenlos für die Besprechung zur Verfügung gestellt.
Dieser Artikel ist erschienen bei:

Kommentare

Artikel mit gleichen Tags

Die Reise: Roman - Klongenerationen auf Weltallmission
Literatur
Tags: Marina Lostetter Roman Sci-Fi Heyne Weltraum

Im Jahr 2088 beginnt die Reise ins Weltall, zu einem mysteriösen Objekt, das mehrere hundert Jahre entfernt liegt. Die Crew ist allerdings keine gewöhnliche – sie besteht aus Klonen, deren Eigenschaften auf den Erfolg der Mission ausgerichtet sind.

Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten - Wayfarer-Reihe 1
Literatur
Tags: Science Fiction Roman Becky Chambers Wayfarer Space Opera queer

Becky Chambers erzählt in ihrer humorvollen Space Opera von der bunt gemischten Crew der Wayfarer, die in einen abgelegenen Winkel des Universums aufbricht, um einen Raumtunnel anzulegen. Was zunächst nach einem Routineauftrag klingt, bringt schnell mehr Probleme mit sich, als Captain Ashby gedacht hätte …

5 /5

Die 13 Gezeichneten - Magie, Pulverdampf und Rebellion
Literatur
Tags: Fantasy Judith Vogt Christian Vogt Bastei Lübbe Das Geheimnis der Zeichen Roman

Mit ihrem Trilogie-Auftakt „Die 13 Gezeichneten“ beweisen Judith und Christian Vogt, dass Schießpulver, Magie und Gesellschaftskritik eine hervorragende Mischung ergeben.

Zeitkurier - Zeit ist Macht
Literatur
Tags: Zeitreise Wesley Chu Heyne Time Roman

James ist Zeitkurier. Er reist in die Vergangenheit, um Ressourcen zu bergen, da die Erde zu einem verseuchten Ödland verkommen ist. Als er dort auf Elise trifft, ignoriert er die Zeitgesetze und verändert so vielleicht das Schicksal der Welt.

Das Gleismeer - Postapokalypse auf Schienen und Gleisen
Literatur
Tags: China Miéville Steampunk Postapokalypse Heyne Verlag

Es ist eine postapokalyptische Welt, in der Sham zu Hause ist: In der Erde leben gefährliche Wesen, weshalb die ganze Welt mit Gleisen belegt ist – dem Gleismeer. Als Sham einen Job auf einem Maulwurfsjägerschiff bekommt, beginnt sein Abenteuer.

Festival Fantasia - Fantasie wird real!
Veranstaltungen
Tags: Fantasie Fantasy Ork Dunkelelfen Krieger Elbauenpark Magdeburg

Am 6. und 7. Juli 2019 ziehen fantasievolle Gestalten in den Elbauenpark Magdeburg.

FaRK 2019 (Vorschau) - Familientreffen der phantastischen Szene
Veranstaltungen
Tags: LARP FaRK Landsweiler-Reden Cosplay Steampunk Fantasy

40.000 Quadratmeter Fläche, jede Menge Ausstellende, Vorträge, Konzerte und Larp-Angebote, ein kunterbuntes Familientreffen der phantastischen Szene, und das alles ohne Eintritt? Das gibt es auf der FaRK, dem Fantasie- und Rollenspielkonvent.

Weitere Artikel

IF Magazin #X Annual - Magazin für angewandte Fantastik
Literatur

Die leider letzte Ausgabe des IF-Magazins steht ganz unter dem Zeichen des Mythos und versammelt Kurzgeschichten und Artikel zur angewandten Fantastik.

4.5 /5

Days Gone - Postapokalyptischer Roadtrip
Games

Das Zombiegenre ist genau so untot wie seine herumschlurfenden Protagonisten. Kann man damit trotzdem noch spannende Geschichten erzählen? Na klar!

3.5 /5

Outward - The Deadly Breath of the Wild
Games

Ein Held wird nicht als Held geboren. Also starten wir im Survival-Rollenspiel Outward auch nur als sterblicher Mensch. So sterblich, dass selbst ein kurzer Ausflug vor die Stadtmauer zum Abenteuer wird.