ArcheAge Unchained

Positive Metamorphose

Kategorie: Games
Tags: PC-Game Fantasy MMORPG ArcheAge
von Marc Haarmann

Free-to-Play-Rollenspiele haben einen zweifelhaften Ruf. Meist stößt man nach kurzer Zeit auf eine Beschränkung, die nur die Wahl zwischen spaßfreien, sich wiederholenden Aufgaben mit nur quälend langsamem Fortschritt (dem sogenannten Grinden) oder dem häufigen Griff zur Kreditkarte lässt. Greift man zu letzterer, wird aus dem Free-to-Play oftmals ein Pay-to-Win, was gerade in Player-versus-Player-Schlachten zu unfairen Begegnungen führt. Eine Problematik, welche auch die Macher von Arche-Age Unchained erkannt haben, und ihr Spiel im vergangenen Jahr einer positiven Metamorphose zum fairen Pay-to-Play-Rundum-Sorglos-Paket unterzogen.

Das ehemals als ArcheAge bekannte Online-Rollenspiel erschien 2013 in Südkorea, ein Jahr später in Europa und den USA und fand schnell Anhänger. Mit der Zeit entwickelte sich eine große Kluft zwischen Spielern, die das Spiel kostenlos spielten, und Spielern, die Geld investierten, um an die zahlreichen zusätzlichen Inhalte zu gelangen. Seit letztem Herbst ist damit Schluss. Unter dem Zusatz Unchained können Spieler nun zwischen drei Einstiegspaketen wählen und nach einmaligem Bezahlen das ganze Spiel für sich entdecken, ohne an Bezahlmauern zu stoßen. Zwar gibt es einen Ingame-Shop, und man kann einen Premium-Archepass für zusätzliches Geld kaufen, diese beinhalten aber lediglich kosmetische Items, die keinerlei unfaire Vorteile bieten. Der Basis-Archepass, der auch in beiden Versionen enthalten ist, bietet spielerischen Fortschritt für jeden Spieler.

Multiplayer-Sandkasten

ArcheAge Unchained versteht sich als Fantasy-Sandbox-MMORPG. Aus einer von sechs Rassen aus zwei Fraktionen erstellen wir einen Charakter unserer Wahl und passen sein Aussehen an. Zur Auswahl stehen die Bewohner des Kontinents Nuia mit den Nuian, den Elfen und Zwergen oder die Bewohner des Kontinents Haranya mit den Harani, den Firran und den Kampfgeborenen. Jede Rasse bringt eine Spezialfähigkeit mit sich. Zusätzlich wählen wir noch eine von sechs Startklassen, die sich auf Nahkampf, Fernkampf, verschiedene Zaubereiklassen und Schleichkunst spezialisieren. Später können wir noch zwei weitere Klassen dazu erlernen. Insgesamt sind 220 Klassenkombinationen möglich. Wer möglichst schnell aufsteigen will, sollte sich vorerst auf die grünen Quests konzentrieren. Diese treiben nicht nur die Haupthandlung voran, sondern bescheren auch die besten Beutebelohnungen.

Lebendige Welt

ArcheAge Unchained hat im Vergleich zu seinen Konkurrenten einen etwas anderen Fokus, und hier kommt der Sandbox-Aspekt ins Spiel. Anstatt lediglich ein heldenhaftes Leben ohne Heimat zu führen, können wir ohne zusätzliche Echtgeld-Kosten Land kaufen, ein Haus bauen und mit unserem gewählten Berufszweig Handel treiben und die Wirtschaft fördern. Durch das komplexe Wirtschaftssystem bietet ArcheAge Unchained jede Menge Möglichkeiten, um seine virtuelle Existenz zu verschönern. Mit den sogenannten "Gilda-Sternen", die wir durch abgeschlossene Quests erlangen, kaufen wir uns Gebäude oder Fahrzeuge für Wasser, Luft- und Land. Alternativ zum Handelsberuf können wir als Söldner anheuern, um Händler zu schützen. Oder aber wir treten den Piraten bei und versuchen, die Wirtschaft mit Plünderungen und Überfällen zu destablisieren. Gerade mit einer großen Gruppe Mitspieler entfaltet sich das volle Potenzial des Sandbox-Player-versus-Player. Hier gründen und vergrößern wir Handelsgilden und erobern ganze Königreiche. Die Geschichte von ArcheAge Unchained schreiben die Spieler selbst.

2020 ist der beste Zeitpunkt, um mit Arche-Age Unchained anzufangen, und mit dem neuen Enhanced-Graphics-Update ist es schöner und atmosphärischer als je zuvor.

Dieser Artikel erschien erstmals in der Zauberwelten Frühjahr 2020

 

 


Weitere Informationen:
Marc  Haarmann
Über den Autor

Marc Haarmann schreibt für Zauberwelten-Online.de.

Artikel: ArcheAge Unchained
Dieser Artikel ist erschienen bei:

Kommentare

Artikel mit gleichen Tags

Queer*Welten - Ein Magazin für eine bunte Phantastik
Literatur
Tags: Magazin Queer Fantasy Science-Fiction Kurzgeschichten Annette Juretzki Lena Richter Jasper Nicolaisen Anna Zabini James Mendez Hodes

Mit den "Queer*Welten" wollen die Herausgeber*innen das Spektrum der Phantastik vierteljährlich um ein paar kräftige Farben erweitern.

Final Fantasy VII  - Altes Spiel in neuem Glanz
Games
Tags: Final Fantasy Square Enix PS4

Als im Jahr 1997 das Rollenspielmeisterwerk Final Fantasy VII (FF7) für die Playstation erschien, war es für viele Europäer nicht nur das erste offizielle Final-Fantasy-Spiel, sondern vor allem spektakulär

The Ancient Magus‘ Bride  - Sommernachtstraum trifft „Die Schöne und das Biest“
Filme
Tags: The Ancient Magus' Bride Attack on Titan Fantasy-Anime-Serie Wit Studio

Die Fantasy-Anime-Serie "The Ancient Magus‘ Bride" zur gleichnamigen Manga-Serie von Kore Yamazaki präsentiert den Zuschauern eine märchenhafte Welt voller Magie, Fabelwesen und dunkler Geheimnisse.

Weitere Artikel

Resident Evil 3: Remake - Uneinsichtiger Stalker jagt Expolizistin
Games

Ein Jahr nach dem hervorragenden Remake von Resident Evil 2 erneuert Capcom auch das dritte RE-Abenteuer aus dem 20. Jahrhundert und liefert das Multiplayer-Spin-Off "Resistance" gleich dazu. Doppelter Spaß oder nur zwei halbe Portionen?

4.5 /5

Gears Tactics - Taktisches Zahnradgetriebe
Games

Mit "Gears Tactics" kommandieren wir unsere muskelbepackten Gears zum ersten Mal rundenbasiert über das Schlachtfeld. Ob die Action dabei auf der Strecke bleibt und ob The Coalition es lieber bei Shootern belassen sollte, erfahrt ihr im Test.

Queer*Welten - Ein Magazin für eine bunte Phantastik
Literatur

Mit den "Queer*Welten" wollen die Herausgeber*innen das Spektrum der Phantastik vierteljährlich um ein paar kräftige Farben erweitern.