The Ancient Magus‘ Bride

Sommernachtstraum trifft „Die Schöne und das Biest“

Kategorie: Filme
Tags: The Ancient Magus' Bride Attack on Titan Fantasy-Anime-Serie Wit Studio
von Karsten Dombrowski

Die Fantasy-Anime-Serie The Ancient Magus‘ Bride zur gleichnamigen Manga-Serie von Kore Yamazaki präsentiert den Zuschauern eine märchenhafte Welt voller Magie, Fabelwesen und dunkler Geheimnisse. Die Geschichte handelt von der 15-jährigen Chise Hatori, die nach dem Selbstmord ihrer Mutter von einem Verwandten zum anderen weitergereicht wird. Der Wunsch nach einer festen Bleibe bringt sie dazu, sich selbst als Sklavin zu verkaufen, sodass sie schließlich beim Magier Elias Ainsworth landet, einer rätselhaften Gestalt mit Knochenkopf. Dieser nimmt sie als Lehrling auf, nachdem sich herausstellt, dass Chise ein Mensch mit magischen Fähigkeiten – eine sogenannte Slay Vega – ist. Außerdem ist er auch daran interessiert, in Zukunft eine Ehe mit ihr einzugehen.

Die Teenagerin lernt ein neues Leben kennen: Sie freundet sich mit magischen Kreaturen an, die sich zu ihr hingezogen fühlen, besucht das Land der Drachen und erfüllt an der Seite von Elias immer neue Aufgaben. Während Chise langsam lernt, mit ihren Fähigkeiten umzugehen, versucht sie Elias – der sowohl feenhafte als auch menschliche Eigenschaften aufweist – mehr über das menschliche Verhalten und Emotionen beizubringen. Auch düstere Gegenspieler dürfen nicht fehlen, wie etwa der wiederkehrende Antagonist Cartaphilius, der versucht, die 15-Jährige von Elias zu trennen und ihre Kräfte für sich zu gewinnen. Die Charaktere sind dabei nicht nur zeichnerisch gelungen, sondern auch tiefgründig dargestellt und machen spannende persönliche Entwicklungen durch.

Die liebevoll gestaltete Anime-Serie wurde von Wit Studio produziert, den Machern von Attack on Titan, und verbindet gekonnt Magie, Fantasie und Romantik. Elemente aus Shakespeare‘s Sommernachtstraum treffen auf Die Schöne und das Biest und die keltische Sagenwelt. Auch Anlehnungen an Harry Potter lassen sich erahnen. Die Folgen bieten aber nicht nur Romantik, Spannung und einen Schuss Humor, sie kreisen bisweilen auch um philosophische Fragen, etwa nach dem Wert des Lebens oder der Bedeutung von Einsamkeit.

Optisch bietet die Umsetzung wunderschöne Animationen in einem detailreichen Zeichenstil. Dabei wurde auf schnelle, hektische Schnitte überwiegend verzichtet – eine bewusste Langsamkeit, die das magische Flair der Serie unterstreicht. Unterstützt werden die schönen Bilder von einem hochwertigen Soundtrack mit mitreißender Musik und einer sehr gelungenen deutschen Synchronisation. Die deutsche Fassung der Serie ist bei Kazé erschienen und auf DVD und Blu-ray erhältlich.

Dieser Artikel erschien erstmals in der Zauberwelten Frühjahr 2020


KD
Über den Autor

Karsten Dombrowski schreibt für Zauberwelten-Online.de.

Artikel: The Ancient Magus‘ Bride
Das Produkt wurde kostenlos für die Besprechung zur Verfügung gestellt.
Dieser Artikel ist erschienen bei:

Kommentare

Empfehlungen der Redaktion

Fire Fire Fire - Heiße Girls und coole Action
Literatur

Mehrere farbige Hochglanzseiten und kleine Poster machen Fire Fire Fire zu einem echten Premium-Manga und bereichern jede Sammlung.

Heavenly Delusion  - Band 1: Das verlorene Paradies
Literatur

Im Endzeitmanga von Masakazu Ishiguro liegen der beschützte Himmel und die Hölle der Ödnis gleichzeitig nah und unendlich fern.

Gantz 01 - Perfect Edition
Literatur

Dem Tod knapp entkommen, geht es im erwachsenen Manga auf Alienjagd.

Weitere Artikel

Resident Evil 3: Remake - Uneinsichtiger Stalker jagt Expolizistin
Games

Ein Jahr nach dem hervorragenden Remake von Resident Evil 2 erneuert Capcom auch das dritte RE-Abenteuer aus dem 20. Jahrhundert und liefert das Multiplayer-Spin-Off "Resistance" gleich dazu. Doppelter Spaß oder nur zwei halbe Portionen?

4.5 /5

Gears Tactics - Taktisches Zahnradgetriebe
Games

Mit "Gears Tactics" kommandieren wir unsere muskelbepackten Gears zum ersten Mal rundenbasiert über das Schlachtfeld. Ob die Action dabei auf der Strecke bleibt und ob The Coalition es lieber bei Shootern belassen sollte, erfahrt ihr im Test.

Queer*Welten - Ein Magazin für eine bunte Phantastik
Literatur

Mit den "Queer*Welten" wollen die Herausgeber*innen das Spektrum der Phantastik vierteljährlich um ein paar kräftige Farben erweitern.