Angespielt: 1775

Der amerikanische Unabhängigkeitskrieg

// Brett- und Kartenspiele
1775 - News

In 1775 übernehmen die Spieler die Rolle der amerikanischen Kontinentalarmee und der patriotischen Milizen auf der einen und der britischen Armee und der Loyalisten auf der anderen Seite.

Jede Seite versucht, die Kontrolle über Kolonien, Provinzen und Gebiete zu erlangen. Sie sichern sich die Unterstützung der amerikanischen Ureinwohner, hessischer Söldner und der französischen Armee, um entweder eine Revolution zu entfachen oder diese zu zerschmettern. Die vier Kriegsparteien nutzen ihre eigenen Kartendecks zum Manövrieren ihrer Armeen. Schlachten werden einfach und schnell mit speziellen Würfeln ausgetragen. Wenn das Spiel durch den Frieden von Paris endet, gewinnt die Seite mit den meisten kontrollierten Kolonien.

Der Spielmechanismus dieses Strategiespiels ist einfach und der Spielablauf rasch erlernt. Da das Spiel über eine unbestimmte Anzahl an Runden läuft, hat jede Kriegspartei den Druck, Schlachten für sich zu entscheiden und mehr Kolonien als die andere Seite beherrschen zu müssen. Bei den Schlachten verlieren die Kriegsparteien meist nur wenige Einheiten, einige Einheiten ergreifen nur die Flucht und kommen später wieder auf das Spielbrett oder ein strategischer Rückzug kann befohlen werden. 1775 spielt sich gut und durch die kurze Spielzeit kann man es gleich zweimal an einem Abend spielen.

1775 – Der amerikanische Unabhängigkeitskrieg
(Schwerkraft Verlag, 2013)
Webseite: www.schwerkraft-verlag.de

1775 jetzt kaufen!

Mehr zu Themen: Brett- und Kartenspiele
Willkommen in der Community

Was ist Deine Meinung?

Nenne uns deine Meinung zu dieser Meldung!

Pro Meinung bekommt dein Avatar "Erfahrungspunkte" gutgeschrieben. So wird dein Avatar mit der Zeit immer stärker, erhält Abzeichen und nimmt automatisch an exklusiven Gewinnspielen teil!